Bundeschampion Crack bleibt bei Vogel und gehört nun zu 100 Prozent dem Holsteiner Verband

Campos_Crack_Vogel_Rohde_JB

Crack an der Hand von Richard Vogel mit seinem spanischen Züchter Eduardo Campos (links) und Hengsthaltungschef Sebastian Rohde. (© Janne Bugtrup)

2021 jubelte der Holsteiner Verband über den Erfolg des Cornet Obolensky-Sohnes Crack beim Bundeschampionat. Es war sein letztes Turnier. Nun gibt es ein Update vom Verband, wie es weitergehen soll mit dem schönen Schimmel.

Der Holsteiner Verband berichtet, dass der aus spanischer Zucht stammende Schimmel Crack v. Cornet Obolensky-Candillo-Aloube Z inzwischen in hundertprozentigem Verbandsbesitz steht. Auch wenn es 2o22 ruhiger geworden war um den Hengst sei er in Elmshorn weiter trainiert worden und habe den Züchtern im Frischsameneinsatz zur Verfügung gestanden.

Im Februar soll er zu Richard Vogel nach Marburg zurückkehren, um dem Stuttgarter Weltcup-Sieger seine sportliche Karriere fortzusetzen. Vogel weilt aktuell in Florida und nimmt dort in den kommenden Wochen am Winter Equestrian Festival teil.

Zwischen Vogel und Crack hat es von Anfang an gefunkt. Nur wenige Wochen nach ihrem ersten Kennenlernen sprangen sie in Warendorf zum Sieg im Bundeschampionat der sechsjährigen Springpferde. Zuvor war der Schimmel unter Maximilian Gräfe Landeschampion geworden und hatte unter anderem seine Sportprüfung für sich entschieden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Crack einen so rittigen, vermögenden und mit viel Leistungsbereitschaft ausgestatteten Hengst für unsere Züchter sichern konnten. Mit Richard Vogel haben wir zudem einen Reiter für Crack gefunden, der ihn in den gehobenen Sport bringen kann. Wir freuen uns auf die Zukunft“, so Hengsthaltungs-Geschäftsführer Sebastian Rohde.

Infos zu Crack gibt es hier.