Bundeschampion So Unique gewinnt Hengstleistungsprüfung in Dänemark

So Unique-09-18-01-7417

So Unique unter Eva Möller bei der Abschlussparade aller Bundeschampions 2018. (© Kiki Beelitz)

Gestern ging in Torring, Dänemark, der 35-Tage-Test des Dänischen Warmbluts zu Ende. Der Hengst mit den höchsten Noten ist ein Rheinländer und hat im Sommer auch hierzulande schon für Furore gesorgt.

Es handelt sich um den Fuchs So Unique v. Sezuan-Donnerhall-Weltmeyer. Mit Eva Möller im Sattel wurde er Anfang September Bundeschampion. Jetzt in Torring erhielt er die mit Abstand höchsten Bewertungen. Sowohl beim Fremdreitertest – für den Jan Møller Christensen zur Verfügung stand, Ausbilder des WM-Dritten 2017, Hesselhøj Donkey Boy – als auch in den Grundgangarten erzielte er durchgängig Bewertungen zwischen 8,5 und 9,0.

Ein Sezuan-Sohn war es auch, der bei den Vierjährigen am besten abschnitt: Tørveslettens Sylvester v. Sezuan-Stedinger-Carano, ein Sohn der unter Andreas Helgstrand Grand Prix-erfolgreichen Schimmelstute Stamina. Auch bei ihm dominierten 8,5 und 9,0 in den Bewertungen.

Weitere Hengste

Unter den getesteten Hengsten war auch der Siegerhengst der KWPN-Körung 2018, Kremlin MD v. Governor-Rousseau-United. Er war fünftbester unter den 13 getesteten Dreijährigen. Seine Noten bewegten sich zwischen 8,0 (Schritt und Trab) und 8,5 (Galopp, Rittigkeit). Er, wie auch die anderen beiden Hengste sind bei Andreas Helgstrand stationiert.

Apropos – dass die Anpaarung des ehemaligen Helgstrand-Hengstes mit Don Schufro-Müttern passt, konnte man nicht nur beim Siegerhengst der Oldenburger Körung sehen. Auch der zweitbeste Dreijährige in Dänemark wurde nach dem Rezept gezogen. Sein Name: Got it. Die Mutter Dream Time v. Don Schufro-Leandro-Frühling ist unter der Norwegerin Cathrine Rasmussen Grand Prix-erfolgreich und hat noch einen weiteren Sohn v. Romanov. Der jüngere Got it glänzte nun mit Neunen im Galopp und im Schritt sowie der Rittigkeit.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar