Bundeschampionate 2021 mit neuem Termin

image00003

(© St.GEORG)

Die Bundeschampionate in Warendorf sind hierzulande ein fester Termin im Turnierkalender. Und normalerweise liegt dieser Anfang September – im nächsten Jahr soll das „Schaufenster der deutschen Pferdezucht“ jedoch schon eher stattfinden.

Aufgrund der Corona-Krise mussten die Bundeschampionate 2020 in neuer Form ausgetragen werden. Die besten deutschen Nachwuchspferde maßen sich vom 26. August bis zum 6. September in Warendorf – verteilt über zwei Wochen, ohne Publikum und unter strengen Hygiene-Auflagen. Nach den Bundeschampionaten ist bekanntlich vor den Bundeschampionaten – und so gibt es auch für das nächste Jahr schon konkrete Pläne: Wie die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) heute bekannt gab, finden die Bundeschampionate 2021 nicht wie gewohnt im September, sondern bereits vom 11. bis 15. August statt.

„Der frühe Termin ist vor allem den Europameisterschaften im eigenen Land geschuldet, die – Stand heute – an den ersten beiden Septemberwochenenden in Riesenbeck und Hagen am Teutoburger Wald stattfinden werden. Das letzte Augustwochenende passte auch nicht wegen der WM der jungen Dressurpferde, ein späterer Termin nicht wegen der Springpferde-WM“, erklärt Turnierleiter Markus Scharmann die Terminverschiebung.

„Wir freuen uns schon sehr darauf, hoffentlich wieder viele Zuschauer in Warendorf begrüßen zu können“, so Scharmann. „Wir hatten in diesem Jahr zwar auch viele positive Rückmeldungen, aber der gesellschaftliche Teil ist für Bundeschampionate einfach unersetzlich.“

Neuerungen geplant

Neben dem neuen Termin, seien auch weitere Veränderungen und Verbesserungen angestrebt, beispielsweise was die Stallbereiche und das Platzkonzept angehe. „Vorrangiges Ziel ist es, an den Prüfungsplätzen mehr Freiraum zu schaffen und die Pferdeführung zu verändern“, erklärt Scharmann. Eigentlich waren bereits für dieses Jahr umfassende Neuerungen angekündigt, diese konnten allerdings Corona-bedingt noch nicht umgesetzt werden.

Der frühere Termin gilt bisher ausschließlich für das nächste Jahr. Es habe auch um Raum gestanden, ob man die Bundeschampionate wieder auf zwei Wochen verteile. Diese Idee sei aber aufgrund von Termin- und Kostengründen wieder verworfen worden. „Schließlich ist es ja auch der besondere Reiz an den Bundeschampionaten, dass sich hier Vertreter aller Disziplinen treffen“, heißt es dazu von Scharmann.

Quelle: fn-press