Carsten Rotermund wird Geschäftsführer des Westfälischen Pferdestammbuchs, Vermarktungs- und kommissarische Zuchtleitung an Thomas Münch

Logo Westfalenpferde

In der Regelung der Nachfolge für Wilken Treu hat man keine Zeit verloren beim Westfälischen Pferdestammbuch. Künftig werden die Positionen des Geschäftsführers und des Zuchtleiters separat besetzt.

Gerade erst wurde bekannt, dass Wilken Treu, bislang Geschäftsführer und Zuchtleiter in Personalunion beim Westfälischen Pferdestammbuch, entschieden hat, nach Hannover zu wechseln. Der Verband hat daraufhin nun Carsten Rotermund in die Geschäftsführung berufen.

Rotermund war erst im Juli von der FN zum westfälischen Zuchtverband gewechselt, ursprünglich als Vermarktungsleiter. Nun übernimmt er die also die kaufmännische Leitung des Pferdestammbuchs in Münster-Handorf.

Rotermunds bisherigen Aufgaben als Vermarktungsleiter übernimmt Thomas Münch, der ja schon Geschäftsführer bei den Süddeutschen Pferdezuchtverbänden war. Münch wird künftig auch als Auktionator auf dem Pult stehen. Außerdem wurde ihm die Aufgabe des Zuchtleiters übertragen – allerdings nur kommissarisch bis zum 30. März 2020.

Damit einher muss auch ein Beschluss der Delegiertenversammlung gehen, damit Münch in dir Körkommission berufen werden kann. Das soll in Kürze geschehen. Bei der Hauptkörung im November soll Münch bereits leitend tätig sein.

Darauf wird sein Amtsvorgänger Wilken Treu ihn noch persönlich vorbereiten. Geplant ist, dass sowohl Treu als auch Münch zusammen mit den vier ehrenamtlichen Körkommissaren an den Vorauswahlen der Reitpferdehengste zur Körung teilnehmen. Danach wird Treu aus dem Amt scheiden, um am 1. Dezember in Verden anzufangen.

Ralf Johanshon, der erste Vorsitzende des Westfälischen Pferdestammbuchs, sagt, man liege „im Trend“ mit der Trennung der Ämter des Zuchtleiters und des Geschäftsführers, etwas, was sich bei anderen Zuchtverbänden bereits bewährt habe. Man sucht nun eine dauerhafte Lösung für die Stelle des Zuchtleiters: „Mit den ersten personellen Weichenstellungen an der hauptamtlichen Spitze des Westfälischen Pferdestammbuchs arbeiten wir intensiv daran, uns erstklassig für die Zukunft aufzustellen. Mit der Berufung eines kommissarischen Zuchtleiters haben wir genug Zeit gewonnen, die künftige Zuchtleitung endgültig zu bestimmen.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.