Celler Landbeschäler Spörcken deckt zukünftig in Kanada

Bildschirmfoto 2018-12-03 um 13.58.32

Spörcken v. Sir Donnerhall I wird zukünftig auf der Dreamscape Farm in Kanada decken. (© Facebook/Jennifer Arnoldt)

Der Hannoveraner Hengst Spörcken wandert aus. Seine neue Box wird der bisherige Celler Landbeschäler auf der Dreamscape Farm in Kanada, unweit von Vancouver beziehen.

Sein Name dürfte für die kanadischen Züchter wohl eher ungewohnt klingen – die Spörckens sind ein niedersächsischen Adelsgeschlecht. Das Blut, das durch die Adern des Dunkelbraunen fließt, ist auch in Nordamerika dafür vermutlich umso bekannter. Spörcken (Z.: Benedicte Meyer) ist ein Sohn des Sir Donnerhall I v. Sandro Hit-Donnerhall aus der La Beale Isoud v. Lauries Crusador xx-Weltmeyer. Der zehnjährige Hengst konnte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf mit Höchstnoten abschließen und zählte laut Zuchtwertschätzung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in den Jahren 2015 und 2016 zu den bestem Dressurvererbern in Deutschland. Unter Ole Köhler und Birte Senftleben war Spörcken im Dressurviereck bisher bis auf M**-Niveau unterwegs, wurde allerdings nur wenig im Sport eingesetzt.

Von Celle nach Kanada

„Wir sind überglücklich, dass der Top-Vererber Spörcken zu uns auf die Dreamscape Farm zieht. Spörcken bringt all die Qualitäten mit, die uns bei unseren Hengsten wichtig sind und wir denken, dass er eine tolle Wahl für die nordamerikanischen Züchter ist“, gab Jennifer Arnoldt, die mit ihrer Tochter eine Hengststation betreibt, auf Facebook bekannt. Sie richtete ihren Dank auch ausdrücklich an das Landgestüt Celle, auf dem Spörcken bisher gedeckt hatte. Seine Nachkommen konnten bereits auf sich aufmerksam machen: Spörcken brachte bis dato sechs gekörte Hengste und mehr als 40 Staatsprämienstuten.

 

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

  1. Helmold Baron von Plessen

    Ich finde, dass es, wenn der St.Georg eine Notiz, die Ueberstellung des Celler Landbeschaelers SPOERCKEN nach Kanada betreffend, veroeffentlicht, es der Redaktion sehr wohl anstuende, dessen Namen nicht nur mit der lapidaren Bemerkung : es sei der eines niedersaechsischen Adelsgeschlechtes, kommentiert. Bei allem Respekt fuer das Pedigree des Hengstes, finde ich, dass eine Begruendung warum er diesen Namen traegt, sehr wohl angebracht waere. Auch wenn er, was ich bezogen auf interessierte kanadische Zuechter gar nicht glaube, diesen gar nicht so unbekannt sein duerfte. Friedrich Freiherr von Spoercken, koeniglich hannoverscher Landstallmeister, (1839 – 1866 ) hatte einen enormen Einfluss auf die Entwicklung der hannoverschen Warmblutzucht u. die bauliche Erweiterung des Celler Landgestuets. Als Preussen Hannover annektierte, trat er aus Protest zurueck. Ich bin sicher, dass man seitens der Celler Gestuetsverwaltung ganz bewusst, um einen ihrer bedeutensten hippologischen Persoenlichkeiten zu ehren, dem Hengst diesen Namen gegeben hat.


Schreibe einen neuen Kommentar