Charaktervoll und Chanio Holsteiner Champions, Cascadello stellt Preisspitze

Charaktervoll_Bonomi_JB

Holsteiner Landeschampion der Vierjährigen, Charaktervoll. (© Janne Bugtrup)

Heute wurden die ersten Schärpen an die Springpferde verteilt beim Holsteiner Landeschampionat in Elmshorn, an die Vier- und die Siebenjährigen. Außerdem: das Ergebnis der Fohlenauktion.

Neuer Champion der vierjährigen Springpferde ist der Verbandshengst Charaktervoll v. Comme il faut-Contendro aus der Zucht von Manfred von Allwörden. Vorgestellt wurde der Hengst von Massimo Bonomi, dem neuen Bereiter der Verbandshengste. Er konnte sich über eine glatte 9,0 von den Richtern freuen, die voll des Lobes über den neuen Champion waren: „Er springt immer souverän und durch den ganzen Körper. Vom Widerrist bis zum Hinterbein ist dieser Hengst locker, großzügig und losgelassen.“

Zweiter wurde LP Big City Life v. Brantzau-Catoki (Z.: Markus Popp Pferdemanagement, Bienenbüttel), Stamm 18A1, mit Alexandra Langer im Sattel und der 8,5 von den Richtern. Der Hengst Cardentos v. Cardento-Quo Vados I (Z.: Witt Pferdezucht GbR, Wellinghusen), Stamm 776, und Marten Witt sprangen mit der Wertnote 8,4 auf den Bronzerang.

Siebenjährige

 

Nach internationalem Vorbild werden die Sieger der Siebenjährigen auf S-Niveau und gegen die Uhr gesucht und gefunden. Der schnellste war Chanio v. Carvallo BB-Corrado I (Z.: ZG Lüneburg, Hetlingen), Stamm 8763, mit Sven Gero Hünecke im Sattel. Sie waren eines von insgesamt elf Paaren, die ins Stechen gekommen waren. Das Paar hatte bereits die Qualifikationsprüfung auf M**-Niveau für sich entschieden und ließ nun auch im Finale nichts anbrennen: Sieg mit fast vier Sekunden Vorsprung und Sieg Nummer zehn in dieser Saison.

Silber im Landeschampionat der Siebenjährigen sicherten sich Comic v. Comme il faut-Casall unter Simon Heineke, dem Bereiter des Moorhofs in Holm bei Hamburg , wo Comic auch zur Welt kam. Auf den dritten Platz sprangen Cool Limit RN v. Cormint-Loutano (Z.: Sven Bussius, Sylt), Stamm 3030, und Björn Behrend.

Fohlenauktion

Janne Bugtrup

Teuerstes Fohlen der Fohlenauktion im Rahmen des Holsteiner Landeschampionat. (© Janne Bugtrup)

27 Holsteiner Nachwuchsstars des Jahrgangs 2021 konnten heute live vor Ort, online oder aber auch telefonisch ersteigert werden. Das höchste Gebot lag bei 14.500 Euro von einem deutschen Kunden für die Katalognummer eins, das Hengstfohlen Carossa v. Cascadello I-Coronado aus der Zucht der Familie Oldekop. Die Mutter Patschuli war selbst erfolgreich im Parcours bis 1,55 Meter.

Nur wenig günstiger war mit 13.500 Euro das zweitteuerste Fohlen, die Katalognummer 4, Ultimo v. Uriko-Cassini I (Z.: Silke Zuba). Er wechselt für 13.500 Euro in die USA. Sechs Kandidaten kosteten 10.000 Euro oder mehr, der Durchschnittspreis lag bei rund 7.800 Euro für die 27 Fohlen.

www.holsteiner-verband.de