Charlott-Maria Schürmanns Burlington nun übers Landgestüt Celle zu beziehen

Bildschirmfoto 2021-02-09 um 18.01.38

Schön und gut: Charlott-Maria Schürmanns Burlington. (© www.toffi-images.de)

Das Landgestüt Celle kann seinen Dressurzüchtern einen neuen Hengst anbieten, und zwar einen sehr bekannten.

Der Hannoveraner Hengst Burlington FRH v. Breitling W-Rohdiamant-Akzent II wurde von Charlott-Maria Schürmann über Bundeschampionat (Platz sieben bei den sechsjährigen Dressurpferden), den Nürnberger Burg-Pokal (Sieger 2012) bis zum Grand Prix ausgebildet. Sie gewannen mehrere Medaillen bei Nachwuchs-Europameisterschaften und siegten 2014 im Finale des Piaff-Förderpreises. Darüber hinaus feierten sie internationale Erfolge in Serie und wurden schließlich auch in die Deutsche Bank Reitsport-Akademie berufen.

Mit seinen nun 18 Jahren geht Burlington keine Turniere mehr, sondern widmet sich voll und ganz seiner zweiten Karriere als Vererber. Und zwar ab diesem Jahr auch über das Landgestüt Celle, genauer über die EU-Besamungsstation Ankum, wo er über Frischsamen verfügbar ist.

Stationiert ist Burlington allerdings auf der Station Beckmann in Wettringen, die bereits seit zwei Jahren mit Celle kooperiert. Auch die Hengste Vaderland, Fürst Samarant und Benicio können dank dieser Zusammenarbeit sowohl über Celle als auch über Beckmann bezogen werden.

Für Burlington, die Nummer vier dieses Kooperations-Quartetts, gibt es bereits Werbeträger. In den ersten Jahren nach seiner Körung in Oldenburg 2005 und Hannover 2006 zeugte er unter anderem den selbst ebenfalls gekörten Bodyguard, Vierter im Nürnberger Burg-Pokal Finale 2017 unter Matthias Bouten und nun Juniorenpferd für den Österreicher Paul Jöbstl.

Detaillierte Infos für alle Züchter gibt es auf der Website des Landgestüts Celle.