Das Beste aus Brandenburg-Anhalt 2018: Dancing Queen B und Cheri Lady

Siegerstute Dressurbetont

Brandenburg-Anhalts DSP-Dressursiegerstute 2018, Dancing Queen B. (© Björn Schröder)

Auch das Deutsche Sportpferd hat seine besten Stuten gesucht und gefunden. Im Landgestüt Prussendorf fand DSP Staatsprämienschau des Pferdezuchtverbands Brandenburg-Anhalt statt.

In Brandenburg-Anhalt treten nicht nur dreijährige Stuten an, sondern drei- bis sechsjährige. Diesmal waren es 76 DSP-Damen und vier Trakehner Ladies, die sich um den Titel „Staatsprämienstute“ bewarben. Den erhalten Stuten, die sich mit einem Eintragungsergebnis von mindestens 7,5 und einer Stutenleistungsprüfung von mindestens 7,0 für die Eliteschau empfehlen konnten und hier dann ein Endergebnis erzielen, mit dem sie nach Summierung aller drei Noten auf eine Durchschnittsbewertung von 7,5 und besser kommen.

Dressursieger Dancing Queen

Einen passenden Namen trägt die Siegerin bei den Dressurstuten: Dancing Queen B v. Decurio-Quaterback-Paradiesvogel, gezogen von Joachim Bösecke in Samwegen, vorgestellt von Uschi Emmerich-Elsner aus Breitenrode. Sie kam auf eine Gesamtnote von 8,32.

Moonlight v. Millennium-Qvenetie-L’Ombre (Z. u. A.: Jens Riemann, Groitzsch) verließ den Platz als Reservesiegerin (8,29). Rang drei (8,28) holte Dree Böken’s Zacks Sommermärchen v. Zack-Gribaldi-Sandro Hit (Z.: Arend Kamphorst, Prieros; A.: Zuchthof Dree Böken KG, Prieros).

Cheri Cheri Lady

Björn Schröder

Großer Bahnhof für die DSP-Springsiegerin 2018 in Prussendorf, Cheri Lady.

Als beste Springstute (8,28) wurde Cheri Lady ausgezeichnet, eine Lahnstein-Loredano-Lancier-Tochter, gezogen und im Besitz von Robin Bohn in Neustadt/Dosse. Lyjanera P v. Lyjanero-Askari-Heraldik xx wurde Reservesiegerin (8,27). Die bei der GbR Pietscher in Kalbe gezogene Dreijährige ist übrigens eine Tochter von Ingrid Klimkes Zukunftshoffnung im Busch, Asha P, die sich mit der Reitmeisterin für die Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde qualifizieren konnte. Riona v. Quickly de Kreisker-Ciacomini-Ritual (Z.: ZG Schulz, Pöllwitz) holte für ihren Aussteller Dirk Wellmann den dritten Rang nach Burgstädt (8,23).

Unter den Trakehner Stuten konnte sich die Millennium-Kostolany-Opal-Tochter Flockentanz mit einer 8,26 deutlich von ihren drei Konkurrentinnen absetzen. Hendrik Haacke in Taubendorf hat sie gezogen und trat auch als Aussteller auf.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

Schreibe einen neuen Kommentar