Deutschlands Fünfjährige bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2018

Bildschirmfoto 2018-07-03 um 15.13.14

Bundeschampion 2017 und nun WM-Kandidat: Devonport v. Dancier-Ravallo unter Rieke Schnieder von der Station Sosath. (© Lafrentz)

Die ersten Kandidaten für die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde vom 2. bis 5. August in Ermelo stehen fest. Heute in Warendorf wurde zum zweiten Mal gesichtet und die folgenden Fünfjährigen werden Deutschland in den Niederlanden vertreten.

  • Candy OLD, Oldenburger Stute v. Sir Donnerhall I – Fürst Heinrich > Bundeschampionesse 2017, die von Eva Möller vertretungsweise geritten wird, solange Helen Langehanenberg schwangerschaftsbedingt pausieren musste,
  • Destacado, Hannoveraner Hengst v. Desperados – Londonderry (Matthias Alexander Rath) > Bundeschampion 2016, damals noch unter Pascal Kandziora,
  • Devonport, Hannoveraner Hengst v. Dancier – Ravallo (Rieke Schnieder) > Bundeschampion 2017,
  • Drama Queen, Westfälische Stute v. Deveraux – Louis le Bon (Sabrina Geßmann),
  • Revolution, Westfälischer Hengst v. Rocky Lee – Rouletto (Andreas Helgstrand/DEN) > Preisrekordler beim Hannoveraner Hengstmarkt 2015,
  • Zucchero, Oldenburger Hengst v. Zonik – Prince Thatch xx (Frederic Wandres) und
  • Zum Glück, Oldenburger v. Zonik – Florestan I (Robin van Lierop/NED).

Als erste Reserve wurde Dimitroff MT, Hannoveraner v. Dimaggio – Brentano II (Laura Strobel) benannt.

Zweite Reserve ist Thiago, Oldenburger Hengst v. Totilas – Warkant (Eva Möller), der Sohn von Ann-Kathrin Linsenhoffs einstiger Erfolgsstute Wahajama.

Dritte Reserve ist Danubio OLD, Oldenburger Wallach v. Dante Weltino – Laudabilis (Sandra Kötter).

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.