Die 1. Holsteiner Hybridauktion steht in den Startlöchern

HV_Fohlenauktion_2020_06_13_Website

„Drei Wege zum Wunschfohlen“, so lautet der Slogan für die erste Hybridauktion des Holsteiner Verbandes. Am 13. Juni 2020 ist es soweit!

Die Holsteiner Fohlenauktion findet in diesem Jahr erstmalig in einem neuen Format statt – als sogenannte „Hybridauktion“. Vermarktungschef Roland Metz und sein Team haben zu diesem Anlass ein Lot von vielversprechenden Fohlen zusammengestellt. Die Versteigerung findet am 13. Juni im Rahmen der Holsteiner Pferdetage in Elmshorn statt. Wer auf eines der Fohlen bieten möchte, hat dazu gleich drei Möglichkeiten: direkt vor Ort, am Telefon oder über das Internet.

Noch immer gelten angesichts der Corona-Pandemie strenge Auflagen, so dass die zuständigen Behörden die Zahl der erlaubten Zuschauer in Elmshorn auf 250 begrenzt haben. Zusätzlich können interessierte Käufer ihre Gebote aber auch am Telefon abgeben, wenn sie sich zuvor auf der Webseite des Holsteiner Verbandes dafür angemeldet haben. Dritte Option ist das „Live-Online-Bieten“, für das im Vorfeld ebenfalls eine Registrierung notwendig ist. Wer diese Möglichkeit nutzen möchte, kann sich unter www.holsteiner.auction.de anmelden. Am Auktionstag wird dann ab 15 Uhr ein Livestream zur Verfügung stehen.

Die Kollektion umfasst 29 Fohlen mit vielen berühmten Namen im Pedigree. Der Holsteiner Stempelhengst Casall stellt gleich mehrere Nachkommen, ebenso wie Diarado und Clarimo.

Weitere Informationen und das Auktionslot finden Sie hier.