Die Hannoveraner Springpferdechampions 2022

Hannoveraner_Hannoveraner-Springpferdechampionat-2022_Davita

Die Hannoveraner Championesse der sieben- und achtjährigen Springpferde: Davita v. Diaconthinus. (© Hannoveraner Verband)

Nach den Stuten kamen die Springpferde. Die nächsten gelb-weißen Schärpen bei den Hannoveraner Championaten 2022 sind verteilt. Es dominierte das Holsteiner C.

Vierjährige

So war es mit der von Jana Witt vorgestellten Chéri eine Tochter des Chacoon Blue, die das Feld der vierjährigen Springpferde mit einer 8,6 anführte. Gaby Huntemann in Wagenfeld hatte die Schimmelstute aus einer Quicksilber-Mutter gezogen.

Die Silbermedaille sicherte sich mit Kataro ein gekörter Hengst und Sporttest-Sieger. Christian Temme stellte den Karajan-Perigueux-Sohn aus der Zucht von Rita und Otto Sölzer, Fritzlar-Werkel, für den Klosterhof Medingen vor und konnte sich über eine 8,4 freuen.

Gleich zwei Pferde kamen auf eine 8,3 und teilten sich somit Bronze. Das war zum einen Spreefeuer Dree Boeken v. Stakkato Gold-Vulkano (Z.: Zuchthof Dree Boeken KG, Prieros), den Matthias Schlamminger aus Bayern bei der Körung 2020 entdeckt und erworben hatte, und den Michael Hagemann vorstellte. Bronzegewinner Nummer zwei war der Casacadello-El Bundy-Sohn Castiglione (Z.: Dr. Cord Gaus, Großmoor) mit Carsten Titsch im Sattel.

Fünfjährige

Die Fünfjährigen haben ihre Medaillen im Stechen unter sich ausgemacht. Acht Pferde konnten sich dafür qualifizieren. Abräumer des Championats war die Zuchtgemeinschaft Zwingmann und Richwien GbR, die Champion und Vize-Champion stellte. Siegerin wurde die Casino Berlin-Conteur-Tochter Calida unter Tobias Clar – ein Beweis dafür, dass erfolgreiche Schaustuten und Freispring-Talente auch „richtigen Sport“ können, denn die Hannoveraner Prämienanwärterin ist an der Hand hoch dekoriert und war Dritte beim Freispringwettbewerb des Programms Hannoveraner Springpferdezucht.

Silber ging an Diamant Deluxe ZR v. Diamant de Plaisir-Satisfaction. Mutter Sissi ist eine Halbschwester der Siegerin. Roman Duchac stellte Diamant Deluxe ZR in Verden vor.

Rang drei ging an einen Sohn des Crumble mit Namen Cheesecake K. Er ist ein Familienpferd. Martin Klintworth hat ihn aus einer Chasseur-Mutter gezogen, Ole Klintworth stellte ihn vor.

Sechsjährige

Die Sechsjährigen traten in einem M**-Springen mit Stechen an. Der Sieg ging an den von Christian Glienewinkel vorgestellten Cassini II-Stakkato-Sohn Casstino H (Z.: Rainer Heins, Nienhagen). Zweitschnellster war Ortega JK v. Orlando-Graf Top (Z.: Jürgen Kapp, Bötersen) mit dem Sohn des Züchters, Christian Kapp. Messenger-For Edition ist das Pedigree des drittplatzierten Moonraker mit Oliver Klüsener im Sattel.

Sieben- und Achtjährige

Landbeschäler Diacontinus stellte mit der achtjährigen Davita (Mutter v. Calido, Z.: Marie Luise Holten, Freiburg) die Championesse der Sieben- und Achtjährigen. Vorgestellt wurde sie von Christopher Bartles. Auch Platz holte der Nachkomme eines Landgestütshengstes: Scout H v. Stolzenberg-Geysir (Z.: Heino Henning, Hechthausen) mit Hergen Forkert im Sattel. Roman Duchac saß im Sattel der Drittplatzierten, Candilou PJ, Hannoveraner Prämienstute v. Cristallo-Cassus aus der Eefolgszucht der Dr. Jacobs GbR, Bierbergen.

Alle Ergebnisse aus Verden finden Sie hier.