Die rheinischen Champions 2014

Bei den rheinischen Meisterschaften in der Landes-Reit- und Fahrschule in Langenfeld wurden am Wochenende auch die rheinischen Spring- und Dressurpferdechampions ermittelt.

Reit- und Dressurpferde

Überlegener Champion bei den drei- und vierjährigen Reitpferden wurde der von Isabell Werths Bereiterin Beatrice Buchwald vorgestellte dreijährige Rheinländer Hengst Luiz Gustavo. Er stammt ab von Buchwalds Bundeschampion Lord Carnaby aus einer Mutter v. Fiertanz. Sein Züchter Dr. Manfred Hödl ist zugleich Besitzer von Lord Carnaby. Die Gesamtnote lautete 8,6, wobei die Grundgangarten und das Gebäude jeweils mit 8,5 die altersgemäße Ausbildung sogar mit 9,0 bewertet wurde.
Silber holte die Lord Loxley-Louis Le Bon-Tochter FS Love Story, die das Präfix in ihrem Namen dem Züchter verdankt, dem Ferienhof Stücker. Vorgestellt wurde sie von Janine Ebben. Ein weiterer Lord Loxley-Nachkomme aus einer Mutter v. Sandro Classic holte Bronze: der vierjährige L’esprit aus der Zucht von Stefan Gebauer und unter dem Sattel von Lydia Camp.

Bei den fünfjährigen Dressurpferden ging der Sieg mit einer 8,3 an die Poleggio-Collin L-Tochter Panorama As unter Christian Schulze. Platz zwei belegte der Westfalenhengst Botero v. Biasini unter Martin Pfeiffer (81). Platz drei belegte der von Achim Frenzen gezogene und von dessen Tochter Annabel vorgestellte Sir Donnerhall-Ehrentusch-Sohn Step Up mit einer glatten 8,0. Als bestem Rheinländer gebürte ihm der Titel des Rheinischen Champions. Alle drei Pferde haben damit die Fahrkarte zum Bundeschampionat in der Tasche.

Anders sah es aus bei den sechsjährigen Dressurpferden. Hier gelang es keinem, die erforderliche Mindestwertnote von 8,0 zu erreichen. Sieger wurde mit 7,7 Johanna Klipperts Hotline-Sohn Hollister. Jeweils eine 7,2 erhielten zwei Rheinländer, so dass es 2014 zwei Titelträger dieser Altersklasse gibt: zum einen First Flush v. Fürst Piccolo (Z.: Antje Coenen) mit wiederum Annabel Frenzen im Sattel und Cassiopaya v. Cassini Boy Junior-Lanciano (Z.: ZG Büns) unter Jana Freund.

Springpferde

Wie die neue Rheinische Meisterin bei den sechsjährigen Dressurpferden stammt auch der Springpferdechampion der Sechsjährigen ab v. Cassini Boy Junior: Coco-Bongo Boy, den Sjaak Bindels aus einer Kigali-Mutter gezogen hat, und der in Langenfeld von Otmar Eckermann präsentiert wurde übrigens der Vater der hoch erfolgreichen Katrin Eckermann, die jüngst in Hamburg das Global Champions Tour-Springen gewann. Coco-Bongo Boy erhielt eine 8,5. Damit ist auch er fürs Bundeschampionat qualifiziert, wo er im vergangenen Jahr den Vize-Titel bei den Fünfjährigen holte.

Den Sieg bei den Fünfjährigen holte sich in diesem Jahr Cassinette v. Cassini II-Voltaire aus der Zucht Hans-Peter Saile und vorgestellt von Christian Slawinski. Note: 8,5 Auf Wiedersehen in Warendorf!
Platz zwei und damit der Titel des Rheinländer Champions ging an ein weiteres Produkt der Züchter-Reiter-Kombination Bindels-Eckermann: Caleya v. Calido-Lancer II. Dank einer 8,1 wird auch sie Anfang September auf der Burandtwiese am DOKR zeigen, was sie kann.

Quelle: www.zuechterforum.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.