Die WBFSH-Rankings 2014: Stutbuchwertungen wie gehabt, deutsche Buschpferde top

Mannschaftsgold und Einzelsilber bei der WM 2014: Rocana v. Ituango xx mit Michael Jung

(© Pauline von Hardenberg)

Sowohl der holländische Warmblutzuchtverband KWPN (Dressur und Springen), als auch das Irish Sport Horse ISH (Vielseitigkeit) konnten ihre Spitzenpositionen im Jahresranking des Weltzuchtverbandes (WBFSH) verteidigen. In der Gesamtwertung der Pferde hat sich allerdings etwas getan.

DRESSUR

In der Dressur hat das KWPN seine Spitzenposition verteidigen können. Mit 14.792 Punkten führen die Holländer vor dem Hannoveraner Verband (13323) und dem Westfälischen Pferdestammbuch (12015). So lautete auch 2013 der Zieleinlauf.

In der Pferdewertung hat seit 2012 uneinholbar Valegro v. Negro-Gerschwin mit 3175 Punkten die Führung inne. Zweiter ist Damon Hill v. Donnerhall-Rubinstein (2937), Dritter Undercover v. Ferro-Donnerhall (2644).

Die Stutbuchwertung Dressur finden Sie hier.

Die Pferdewertung Dressur kann man hier einsehen.

SPRINGEN

Auch bei den Springpferden ist das KWPN weiterhin federführend mit 7498 Punkten. Chaman v. Baloubet du Rouet, Verdi v. Quidam de Revel, Zenith v. Rash R, Vindicat W v. Guidam, Zigali v. Kigali und Plot Blue v. Mr. Blue sind hier die Spitzenverdiener.

Die Holsteiner konnten sich einen Platz unter den Top drei zurückerobern, nachdem sie im vergangenen Jahr nur auf einen enttäuschenden vierten Platz kamen. Jetzt liegen sie mit 7108 Punkten an zweiter Stelle. Cor de la Bryère ist hier die domierende Vaterfigur, gefolgt von Capitol. Es punkteten Casall Ask v. Caretino, Chiara v. Contender, Carinjo v. Cascavelle, Catwalk IV v. Colman, Conrad de Hus v. Con Air sowie Vienna Olympic v. Cassini.

Im Vorjahr war noch das Belgisch Warmbloedpaard (BWP) an zweiter Stelle rangiert gewesen vor den Franzosen mit dem Selle Français. Das ist in diesem Jahr ganz anders. Die Franzosen sind auf Platz sieben zurückgefallen, das BWP ist Fünfter. Dritte sind die Konkurrenten aus Belgien, das le cheval de Sport Belge (sBs) mit 6706 Punkten. Auf Platz vier folgt das Westfälische Pferdestammbuch mit allein vier Cornet Obolensky-Nachkommen unter den top Sechs. Für das sBs sprangen Hello Sanctos v. Quasimodo van de Molendreef.Nabab de Rêve, Rothchild v. Artos, Barron v. For Pleasure, Utamaro d’Ecaussines v. Diamant de Semilly, Toscan de Sainte Hermelle v. Surcouf de Revel und Reveur de Hurtebise v. Kashmir van Schuttershof.

Der SbS-Wallach Hello Sanctos v. Quasimodo van de Moelendreef-Nabab de Rêve ist Spitzenreiter in der Pferdewertung mit 1760 Punkten, gefolgt von Rothchild v. Artos-Elegant de L’Ile und Cornet d’Amour v. Cornet Obolensky-Damiani.

Die Stutbuchwertung Springen finden Sie hier.

Die Pferdewertung Springen können Sie hier einsehen.

VIELSEITIGKEIT

Seit Jahren ist kein Vorbeikommen an den Iren in der Vielseitigkeit. Das Irish Sport Horse führt die Stutbuchwertung nach wie vor an, in diesem Jahr mit 1254 Punkten. Auf den Platzen dahinter hat sich allerdings einiges getan. Nahmen im vergangenen Jahr noch der Hannoveraner Verband und das SHBGB (Sport Horse Breeding of Grat Britain) die Plätze zwei und drei ein, sind dort nun die Franzosen (1195) und die Holsteiner (1117) rangiert. Der Hannoveraner Verband ist auf den fünften Rang zurückgefallen.

Die Topverdiener für Irland sind: Kilronan v. Ghareeb, Paulank Brockagh v. Touchdown, Ballynoe Castle v. Ramiro B, Bay my Hero v. Cult Hero, Improvise v. Master Imp und Electric Cruise v. Cruising. Das Selle Français kann vor allem Sandra Auffarth und Opgun Louvo v. Shogun II Danke sagen. Ebenfalls Punkte gesammelt haben Qalao des Mers v. Iolisco de Quinhon, Minos de Petra v. Sioux de Baugy, Sirocco du Gers v. Dorsay, Manoir de Carneville und Quella Langonnaise v. Iolisco de Quinhon (der übrigens ein Enkel des großen Jalisco ist). Die Holsteiner können vor allem auf Peter Thomsens Barny v. Barnaul xx stolz sein. Aber auch auf CP Qualified v. Quite Capitol, Under Suspection v. Contender, Leonidas II v. Landos, Cato v. Contendro sowie Chippieh v. Carnaby.

In der Pferdewertung liegen drei ganz andere deutsche Pferde an der Spitze, allen voran die Ituango xx-Carismo-Tochter Rocana als Vertreterin des Deutschen Sportpferdes. Dahinter reiht sich Andreas Ostholts westfälisch gezogener So is Et ein, ein Sunlight xx-Rotarier-Sohn. Der inzwischen in die USA veräußerte Hannoveraner Shamwari v. Star Regent xx-Der Clou ist Dritter.

Die Stutbuchwertung Vielseitigkeit im Überblick

Die Pferdewertung Vielseitigkeit im Überblick

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.