Dressurstall Tanja und Lukas Fischer mit eigener Hengststation

Lukas_u_Tanja_Fischer_mit_Cosmo_callidus_NRW_TBE6153_BECKER

Lukas und Tanja Fischer mit dem Bundeschampion Cosmo callidus WE. (© Euiqtaris/Becker)

Die beiden Dressurausbilder Lukas und Tanja Fischer werden in Zukunft noch enger als bisher mit dem Gestüt Gut Neuenhof zusammenarbeiten und erweitern dafür ihren Betrieb in Emstek-Halen.

Schon seit einiger Zeit stellt Lukas Fischer Junghengste des Gestüts Gut Neuenhof vor. So war er im vergangenen Jahr beispielsweise Vierter mit Gut Neuenhofs Emanuel v. Escolar im Finale des Reitpferdebundeschampionats gewesen.

Nun soll die Zusammenarbeit intensiviert werden. So hat er z.B. auch den jetzt gerade vier Jahre alt gewordenen Kane v. Dark Pleasure in Beritt, eine der Zukunftshoffnungen des Gestüts. Der KWPN-Hengst soll dieses Jahr im niederländischen Pavo Cup präsentiert werden, sozusagen das Pendant zum deutschen Bundeschampionat.

Die Züchter können sowohl Emanuel als auch Kane jetzt schon im Rahmen der Hengstschau des K + K Cups in Münster erleben.

Was den Beritt der arrivierten Neuenhofer Vererber wie Goldberg und Escolar angeht, bleibt aber alles beim Alten. Sie bleiben bei Hubertus Schmidt im Stall. Bei der Ausbildung der Youngster erhält Lukas Fischer Unterstützung seines langjährigen Ausbilders Holga Finken.

„Faible für Reitponys“

Neben diesen beiden werden eine ganze Reihe hoch erfolgreicher Reitponyhengste über die neue Hengststation angeboten werden. Lukas Fischers Frau Tanja ist sowohl in der Pony-Ausbildung als auch in der Ponyzucht hoch erfolgreich. So zeichnet sie verantwortlich für den S-erfolgreichen Reitponyhengst Celebration WE, Sechster der Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal in Hagen a.T.W. Gesellschaft leisten ihm der Bundeschampion Cosmo callidus und die beiden gerade zu Prämienhengsten ausgerufenen Mr. Surprise WE und Carpe Diem WE sowie der gerade in Westfalen gekörte Gigabyte.

„Wir haben ohnehin ein Faible für Reitponys“, schmunzelt Tanja Fischer, die im Dressurstall Fischer für den Beritt der Reitponyhengste zuständig ist. „Als Celebration WE, nach zahlreichen S-Siegen, mit seinem Erfolg u.a. in der Burg-Pokal-Qualifikation bei Horses and Dreams für einen regelrechten Hype auch unter den Züchtern sorgte, und Cosmo callidus NRW überlegen das Bundeschampionat gewann, stand für uns fest, dass der Zeitpunkt jetzt der richtige ist“, fährt Lukas Fischer fort. „Wir sind sehr stolz, gleich eine wirklich herausragende Hengstkollektion anbieten zu können.“ Wobei es beiden wichtig ist, dass sich die Hengste nicht nur züchterisch, sondern vor allem auch im Sport beweisen: „Wir bieten nur Hengste an, an deren Qualität wir glauben und sie deshalb guten Gewissens empfehlen können.“

Einen Eindruck von den Deckhengsten des Dressurstalls Fischer können sich Züchter und Interessierte bei der Weser-Ems-Hengstschau am 23. Februar in Vechta, der Westfälischen Hengstschau am 3. März in Münster-Handorf und schließlich beim Tag der offenen Tür am 16. März in Emstek-Halen verschaffen.

Weitere Infos: www.dressurstall-fischer.de

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.