DSP-Fohlenauktion Ludwigsburg: Spitzenpreis für Escolar-Fohlen

Unter dem Titel „Majestäten“ kamen im Rahmen des internationalen Dressurturniers in Ludwigsburg 18 DSP-Fohlen unter den Hammer. Den Bestpreis erzielte ein Sohn des Escolar.

Euklas heißt das Hengstfohlen, das Rainer Jechl v. Escolar aus seiner Ampere-Stute gezogen hat. 29.000 Euro brachte der Braune. Er war nicht der einzige, für den ein Preis von mehr als 20.000 angegeben ist. 22.000 Euro brachte Fürstentusch v. For Romance-Lorentin, ausgestellt von Leonhard Diez. Bei 21.000 Euro wurde der Zuschlag für Dr. Helmut Feigls Hengstfohlen Vanantum v. Va Bene-Quantensprung erteilt.

In Summe brachten die 18 Fohlen 219.250 Euro, was einem Durchschnittspreis von 12.180,56 Euro entspricht. Ins Ausland wurden zwei Youngster des Jahrgangs 2021 verkauft. Für 4750 Euro wechselte Diopsid v. D’cinzano (A.: Andreas Stöckle) ins Vereinigte Königreich. In österreichischen Besitz ging Caroline Tanners Valverde-Sohn Vitruv. Er kostete 16.500 Euro.

Alle Ergebnisse finden Sie hier und die Kollektion hier.