Elmshorn: Quibery stellt Spitzenfohlen

DSC_1515 Quiberry Fohlen

Teuerstes Fohlen der Auktion im Rahmen der Holsteiner Pferdetage v. Quibery (© Bugtrup)

Im Rahmen der Holsteiner Pferdetage wurden außerdem 22 Fohlen versteigert. Ein Verbandshengst lieferte die Preisspitze.

Nicht nur Stutenschau und Landeschampionate gehören zu den Holsteiner Pferdetagen, sondern auch die alljährliche Fohlenauktion. Peter Diedrichsen aus Borgsum auf Föhr hatte das teuerste Fohlen nach Elmshorn geschickt, eine Stute vom Quintero-Sohn Quibery aus der Föhr Lady v. Cayado-Caretino. Die Mutter der Mutter, One Star, ist unter anderem auch die Mutter von Gerco Schröders Cognac Champblanc. Für 18.000 Euro fand das Pferdemädchen eine neue Heimat in Frankreich. Quibery selbst war übrigens auch in Elmshorn zu sehen. Beim Landeschampionat der Sechsjährigen kam der Quintero-Sohn ins Stechen, kassierte hier aber 20 Fehler.

Zweitteuerstes Fohlen war mit 16.500 Euro ein Sohn des Van Gogh aus der Feine Dame v. Casalito-Cor de la Bryère. Christian Thoroe aus Haselund hat dieses Hengstfohlen gezogen, das in Deutschland verbleibt.

Von ursprünglich 26 wurden nach vier Ausfällen 22 Fohlen verkauft und brachten im Durchschnitt rund 11.660 Euro. Das Gesamtergebnis der Auktion finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.