Fidertanz Hannoveraner Hengst des Jahres

csm_Hannoveraner-Verband_Hengst-des-Jahres-2021_Fidertanz_6324846fff

Fidertanz wurde in Verden zum Hannoveraner Hengst des Jahres gekürt. (© Hannoveraner Verband)

Im Sommer waren drei seiner Schwestern zur Siegerfamilie der Herwart van der Decken-Schau gekürt worden, nun trabte Fidertanz mit der gelben Decke des Hannoveraner Verbandes durch die Niedersachsenhalle.

Der rheinische Fidermark-Ravallo-Sohn Fidertanz kam 2002 bei Hermann Schult zur Welt, wurde Siegerhengst in Münster-Handorf und wechselte dann in den Besitz der Station Böckmann. Seine Hengstkarriere startete er allerdings auf dem Klosterhof Medingen. Und was für eine!

Stellvertretend seien hier nur einige große Namen genannt, die den Dunkelbraunen zum Vater habe: Franziskus von Ingrid Klimke, Foundation von Matthias Rath, Fiderdance von Lena Waldmann, Crystal Friendship von Anabel Balkenhol, Fairytale von Anna Lena Schaaf und Finest Fellow von Elena Otto-Erley in der Vielseitigkeit.

Über eine Million Euro haben Fidertanz‘ Nachkommen bislang im Sport gewonnen. 145 von ihnen sind in der Dressur bis S erfolgreich. Insgesamt sind 1350 Fidertanz-Kinder bei der FN als Sportpferde registriert.

Noch beeindruckender ist die Zuchtbilanz. 54 von Fidertanz‘ Söhnen erhielten die Zuchtzulassung. 43 davon sind ins Hengstbuch I eingetragen. Von 650 registrierten Zuchtstuten wurden 109 mit der Staatsprämie bedacht.

Fidertanz hatte sich auch selbst im Sport bewiesen, wurde dreijährig Zweiter beim Bundeschampionat und war schließlich mit Antonio do Vale hochplatziert bis Grand Prix.