FN: Vorstand Zucht mit neuem und bewährtem Personal

Bildschirmfoto 2021-07-06 um 18.47.33

Theo Leuchten (© Maximilian Schreiner)

Bei den Tagungen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Fulda hat der FN-Beirat Zucht einen neuen Vorstand für diesen Bereich gewählt bzw. wiedergewählt.

So wurde der 65-jährige Rheinländer Theo Leuchten einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurde auch Dr. Norbert Camp, der Vorsitzende des Trakehner Verbandes, der damit die Belange der Zucht auch weiterhin im FN-Präsidium vertritt.

Im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden für das Ressort Ponys- Kleinpferde und Spezialrassen bestätigt wurde Joachim Völksen aus Hannover, Vorsitzender des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover sowie der Arbeitsgemeinschaft der Pony- und Kleinpferdezüchter (AGP). Außerdem werden Gerd Sosath (Lemwerder), Vorstandsmitglied im Springpferdezuchtverband Oldenburg-International sowie im Verein Deutscher Hengsthalter, und Ahmed Al Sammaraie (Rotenburg), Vorsitzender des Zuchtverbands für Sportpferde Arabischer Abstammung (ZSAA), dem Vorstand auch weiterhin angehören.

Einstimmig gewählt wurde in Fulda Carsten Grill aus dem baden-württembergischen Eislingen zum stellvertretenden Vorsitzenden für das Ressort Reitpferde. Der 46-jährige passionierte Pferdezüchter, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer tritt damit nicht nur als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände (AGS), sondern auch im FN-Vorstand Zucht die Nachfolge von Karl-Heinz Bange (Ellern) an, der sich nach 24 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl stellte.

Ebenfalls im Vorstand mitwirken wird Dr. Hinni Lührs-Behnke, Vorsitzender des Hannoveraner Verbandes. Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Lührs-Behnke in Verden-Borstel wird seit Generationen mit viel Passion und Engagement die Zucht von Hannoveranern betrieben und auch in seiner Diplom- und Doktorarbeit beschäftigte sich der 48-Jährige mit der hannoverschen Dressurpferdezucht beziehungsweise mit den Zuchtwertschätzungen in der deutschen Reitpferdezucht. Von 2010 bis 2012 war der promovierte Landwirt Zuchtleiter beim Deutschen Quarter-Horse-Verband, im vergangenen Jahr wurde er an die Spitze des Hannoveraner Verbandes gewählt.

Ein weiteres neues Gesicht im Vorstand Zucht ist Ralf Johanshon, seit 2013 Vorsitzender des Pferdestammbuchs Westfalen. Der 61-Jährige ist Leiter Archäologie für Westfalen beim kommunalen Landwirtschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Münster tätig und betreibt gemeinsam mit seiner Frau Vera eine Pony- und Kleinpferdezucht in Ostbevern.

Last but not least verstärkt in den kommenden vier Jahren Dr. Antje Römer-Stauber, Vorsitzende des hessischen Ponyzuchtverbandes, als weitere Vertreterin der Ponyzucht den FN-Vorstand Zucht. Die 46-jährige Diplom-Agraringenieurin, staatlich geprüfte Besamungsbeauftragte für Pferde, FN-Zuchtrichterin und Trainerin C betreibt in Kirchhain-Kleinseelheim einen Pferdezucht- und Pensionsbetrieb.

Quelle: FN-Press