Freilaufwettbewerb Ba-Wü: Lola rennt (am besten)

lola_equestfoto_pzv77914

Schick, blutgeprägt, bewegungsstark: Lola v. Lord Leopold, Siegerin des Freilaufwettbewerbs des Zuchtverbands Baden-Württemberg. (© Equestfoto)

Am 12. März hatte der Pferdezuchtverband Baden-Württemberg zum Freilaufwettbewerb auf das Haupt- und Landgestüt Marbach eingeladen. Eine Lord Leopold-Tochter stahl dem Rest die Show.

Lola v. Lord Leopold-Acordello-Tumbled xx erhielt die Höchstnoten des ersten dreijährigen Jahrgangs des Deutschen Sportpferdes. Die Stute wurde von Anna-Lisa Scheppner aus Römerstein gezogen, Auszubildende des Gestüts Birkhof, wo Lord Leopold bis zu seinem Verkauf an Victoria Max-Theurer wirkte. Ihre Lola wurde von den Richtern Norbert Freistedt und Nikolaus Kühn mit einer Endnote von 9,13 bewertet. Für den Trab erhielt sie die 10,0. Eine Stute „mit drei überragenden Gangarten“, kommentierte Nikolaus Kühn.

Auch an zweiter Stelle rangierte eine Lord Leopold-Tochterm, diesmal aus einer Rubicell-Mutter: Lucy, gezogen von der ZG Zängle in Emmendingen. Sie kam auf eine Endnote von 9,05. Weitere platzierte Teilnehmerinnen stammen ab von Zalando, For Romance und Little Charly.

Knapp an der Neun vorbei

Fahrenheit-Lord Fantastic lautete das Erfolgsrezept in der zweiten Abteilung der dressurbetont gezogenen Youngster. So hat Reinhold Marschall aus Horgenzell seine Fabergé Royal gezogen. Ausgestellt wurde sie von Frank Schnierle in Münsingen, der sich über eine Endnote von 8,95 für seine Stute freuen konnte.

Einen sehr passenden Namen hat die Zweitplatzierte dieser Abteilung: La Merry – zu Deutsch: die Stute – v. Le Mans-Weltmeyer, gezogen von Siegward Majer in Nattheim und ausgestellt durch Kurt Fink aus Ulm. La Merry kam auf eine 8,85. Die weiteren Platzierten stammten ab von Van Vivaldi, Funtime und Ganymedes.

Springstuten

Erstmals gab es eine eigene Abteilung für die springbetont gezogenen Stuten. Hier demonstrierte Balous Bellini Doppelvererber-Qualitäten mit seiner Tochter Bellina, die Ludger Gripshöver in Werne aus einer Graf Top-Stute gezogen hat. Inzwischen gehört sie Fritz und Gertrud Müller in Börtlingen. Tolle Reitpferdepoints, groß angelegte Schulter und viel Hebel im Hinterbein wurden Bellina von den Richtern bescheinigt. Wertnote: 8,55.

Shenandoah Cachassina v. Cachassini-Quantum wurde Zweite mit einer 8,45. Züchter und Besitzer ist die Familie Baisch aus Dettingen. Dinken, Concetto und Cormint stellten die weiteren Platzierten.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.