Hannoveraner Championate: Rock Festival und Va‘ Pensiero sind beste Dreijährige

csm_Hannoveraner_Championat-2020_dreijaehrige-Hengste_Va_Pensiero-266A7793-JF_47f658e522

Hannoveraner Champion der dreijährigen Hengste: Va' Pensiero und Hannah Laser. (© Hannoveraner Verband)

Neben der Einlaufprüfung für den Nürnberger Burg-Pokal, die an den Totilas-Sohn Top Gear ging, stand in Verden heute das Hannoveraner Championat der dreijährigen Reitpferde an. Va‘ Pensiero und Rock Festival durften die weiß-gelbe Schärpe tragen.

Den Auftakt machten in Verden heute die dreijährigen Hannoveraner Stuten und Wallache. Als Züchterin, Besitzerin und Reiterin in Personalunion hatte Joline Durand heute allen Grund zur Freude: Ihr Rock Forever-Sohn Rock Festival dominierte mit der Wertnote 9,0 das Reitpferdechampionat. Für Trab, Galopp und Ausbildung vergaben die Richter eine 9,5, dazu eine 8,5 im Schritt und die 8,0 für das Gebäude. Rock Festival, der aus einer Fürstenball-Mutter stammt, hatte auch schon die Einlaufprüfung am Dienstag gewonnen.

Vize-Champion Bond Street v. Bon Coeur-Don Index kam nur wenige Kilometer vom Verdener Turnierplatz bei seinem Züchter Harry Heitmann zur Welt. Inzwischen gehört der Fuchs aber Springreiter Maurice Tebbel, seine Frau Frederike stellte ihn vor. Das Paar kam auf die Gesamtnote 8,6, wobei der Galopp mit 9,5 am höchsten benotet wurde. Bronze ging an Anja Kreitel-Haberhauffe und Leno B v. Livaldon-Freudenfest (Z.: Heinrich Bielmann) mit der Wertnote 8,5.

Va‘ Pensiero trabt an die Spitze

Ziemlich eng fiel die Entscheidung bei den dreijährigen Hengsten aus. In allen Teilbereichen mit einer 9,0 oder besser kam der gekörte Va‘ Pensiero v. Vitalis-Fürstenball aus dem Viereck. Gesamtnote: 9,2! Vier Prüfungen hat der Braune in seinem Leben bisher bestritten – und alle vier beendete er mit einer goldenen Schleife. Hannah Laser vom Klosterhof Medingen, wo Va‘ Pensiero auch stationiert ist, saß im Sattel des Hengstes.

Eine 9,1 gab es für den Revolution-Belstaff-Sohn Rockabye (Z.: Sally Hjort Schultz) und Sina Aringer, die ihn für Helgstrand Dressage vorstellte. Für seinen Galopp erhielt der gekörte Hengst sogar die einzige 10,0 des Tages. Auf Rang drei landeten Jacob Schenk und Fontane v. For Romance II-Stedinger (Z.: Elmadin Löcke). 8,5 im Galopp, in allen anderen Teilbereichen ein glattes „sehr gut“ (9,0) – das machte insgesamt eine 8,9.

Top Gear auf dem Weg nach Frankfurt?

In der Einlaufprüfung für die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal siegte souverän der Totilas-Sohn Top Gear. Isabell Freese stellte ihn heute für Paul Schockemöhle vor – 75,122 Prozent waren das Ergebnis. Der achtjährige Rappe begann seine Karriere einst als Reservesieger der Oldenburger Körung 2014. Mittlerweile ist er längst in der schweren Klasse angekommen.

Rang zwei ging mit 73,659 Prozent an Marcus Hermes und Hugo FH. Das FH hinter dem Namen des Spielberg-Nachkommens steht übrigens für das Gestüt Freiberger Hof, in dessen Besitz der achtjährige KWPN Wallach auch steht. Die Finnin Emma Kanerva und der Millenium-Sohn Mist of Titanium kamen mit 73,293 Prozent auf Rang drei. Ganz knapp dahinter landeten Lena Waldmann und Deduschka Moros mit 73,268 Prozent auf dem vierten Platz.

Alle Ergebnisse aus Verden finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.