Hannoveraner Grande-Preis für Stanley-Züchter Wilfried Berg

Stanley-Hannoveraner

Stanley, Grande Preis-Träger 2021 (© www.hannoveraner.com)

Die sportliche Karriere des 15-jährigen Hannoveraner Hengstes Stanley endete früh. Seine züchterische hingegen sollte nochmal Fahrt aufnehmen.

Stanley ist ein Stakkato-Sohn aus der Longa v. Loredo-Graphit-Gotthard. Geboren wurde er 2006 bei Wilfried Berg. Aufgewachsen ist er in Hunnesrück und wurde nach bestandenem 300-Tage-Test (Platz drei im Bereich Springen) Celler Landbeschäler in Verden.

Vierjährig hatte er erste Erfolge in Springpferdeprüfungen unter Sven Rudolph. Ein Jahr später wurde Stanley Hannoveraner Champion unter Eva Bitter und gewann das kleine Finale beim Bundeschampionat. Letztendlich war 2011 jedoch seine letzte Saison, denn danach war er immer wieder verletzt.

Stanleys züchterische Karriere begann ähnlich viel versprechend wie die sportliche. Doch mit dem Sport-Aus gingen auch die Anfragen der Züchter zurück. Die Nachkommen, die es von Stanley gibt, haben es allerdings in sich. Ein Zuchtwert von 154 in Jungpferdeprüfungen und Rang drei hinter Qualito und Diacontinus spricht für sich.

Pferde wie zum Beispiel Finja Bormanns Sally, Stuart von Katrin Eckermann oder Steve von Sandra Auffarth machen Werbung für ihren Vater.

Der kommt aus einem abgesicherten Stutenstamm, dem der Adda. Stanleys Mutter war bis achtjährig im Sport aktiv und bis Klasse M im Parcours im Einsatz. Mit Escudo brachte sie die S-platzierte Escada von Dieter Smitz.

Zur Mutter gibt es noch eine Vollschwester namens Larissa, die mit For Pleasure Tjark Nagels internationales Springpferd Felice brachte sowie mit Cassini II ein weiteres S-Pferd.

Auch Label d’Amour von Leonie Böckmann und der gekörte und sportlich mit Swante Johannsson erfolgreiche Saint Amour kommen aus diesem Stamm. Zudem brachte Großmutter Ginger v. Graphit auch die Staatsprämienstute Sarah, die 2017 zur Hannoveraner Stute des Jahres ernannt wurde.

Wie der Hannoveraner Verband schreibt: „Seine (Stanleys) Vererbung aus einem sicheren Stutenstamm heraus sollte Mut machen, seiner züchterischen Karriere wieder etwas Auftrieb zu verleihen.“