Hannoveraner Hengstkörung und Anerkennung mit Bundeschampionatsfinalisten, Prämienhengsten und HLP-Siegern

Finest Selection-09-17-01-8568

Bundeschampion Selection unter seinem Ausbilder Lukas Fischer beim Bundeschampionat 2017. (© Kiki Beelitz)

In Adelheidsdorf und Verden fanden dieser Tage die Hengstkörung bzw. -anerkennung des Hannoveraner Verbandes statt. Unter den Bewerbern war einige Prominenz.

In Verden waren fast 60 Hengste vorgestellt worden. Acht fielen aus. Gekört wurden am Ende 32 Youngster. Darunter waren z.B. der Oldenburger Bundeschampion Finest Selection v. Follow Me-Lauries Crusador xx vom Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen ebenso wie der Zweitplatzierte dieses Jahrgangs in Warendorf, der Württemberger Secret v. Sezuan-St. Moritz aus dem Besitz des Gestüts W.M. Die beiden hatten im September in Warendorf für einen äußerst spannenden Titelkampf gesorgt.

Und auch der Siegerhengst 2016 in Westfalen, Valverde v. Vitalis-Ampere, aus dem Besitz der Helgstrand Dressage A/S darf nun Hannovers Stuten decken.

Das Gestüt Blue Hors kann Hannoveraner Züchtern nun beispielsweise den 2017 vom dänischen Verband mit einer Prämie bedachten Fifty Cent v. Franziskus-Donnerball anbieten sowie den im vergangenen Jahr in Westfalen prämierten Emilio v. Escolar-Lauries Crusador xx.

Madeleine Winter-Schulte ist die Besitzerin des nun für Hannover anerkannten Oldenburgers De Beau v. De Niro-Sandro Hit. Der Hengst auf der Station Schult aufgestellt und wird im Stall von Isabell Werth auf seine Sportkarriere vorbereitet.

Aus dem Springlager hatte sich beispielsweise der OS-Siegerhengst von 2016 beworben, Zinedream v. Zinedine-Contender (der allerdings als Westfale eingetragen ist). Das Gestüt Bonhomme konnte sich freuen, einen für Hannover anerkannten Hengst wieder mit heim zu nehmen.

Von der Station Tebbel kam der 14-Tage-Test-Sieger aus Mai 2017 in Adelheidsdorf, Dia Corrado v. Don Diarado-Corrado II. Auch er erhielt das Go für die Hannoveraner Zucht.

Adelheidsdorf

Deutlich überschaubarer war das Feld der Hengste in Adelheidsdorf. Hier standen zwölf Hengste auf der Liste, von denen einer ausgefallen war. Gekört wurden sieben, darunter zwei HLP-Sieger v. Viscount, die beide vom Landgestüt Celle geschickt wurden.

Das war zum einen jener 14-Tage-Test-Sieger vom September in Neustadt/Dosse v. Viscount-Edward, der bis dato noch gar keinen Namen hatte, nun aber als Vidar seine Beschälerkarriere in Angriff nehmen kann. Der zweite Celler  v. Viscount mit HLP-Sieg in der Tasche (in diesem Fall den 50-Tage-Test in Neustadt/Dosse) war Viscerado, der eine Raphael-Mutter hat.

Übrigens kamen in Adelheidsdorf mit Ausnahme eines (ebenfalls gekörten) Hengstes alle Köranwärter aus dem Landgestüt Celle.

Alle Ergebnisse der Hannoveraner Hengstkörung und -anerkennung finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

Schreibe einen neuen Kommentar