Hengststation Helgstrand eröffnet Dependance in Deutschland

Bildschirmfoto 2018-01-02 um 13.57.05

Der Oldenburger Ferrari war einer von nicht weniger als elf Hengsten aus dem Stall Helgstrand, die in Herning die Zuchterlaubnis für das Dänische Warmblut erhielten. (© www.toffi-images.de)

Andreas Helgstrand will nach Deutschland expandieren und hat breits ein neues Domizil für einen Ableger seiner Hengststation.

Der Sudenhof in Hagen soll die neue Heimat für einige von Andreas Helgstrands Hengsten werden. Dort arbeitet auch das Ehepaar Eva und Ulf Möller, mit denen Helgstrand seit gut einem Jahr kooperiert. Außerdem sind Holga Finken und Steffen Frahm auf der Anlage tätig.

Helgstrand wird nun einen Teil seiner Hengste nach Deutschland stellen. Welche, steht allerdings noch nicht fest. Der 1. Februar ist anvisiert als Starttermin für die neue Station. Gegenüber Eurodressage erklärte Andreas Helgstrand: „Wir überlegen noch, welche Hengste wir herbringen, weil wir noch nicht wissen, ob alles einhundertprozentig fertig sein wird, damit wir im Februar starten können.“

Der Sudenhof ist nicht nur ein Dressurstall, sondern beherbergte früher auch eine Pferdeklinik, in der der Belgier Mark Suls zusammen mit Eberhard Mettenleiter tätig war.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.