Hengststation René Tebbel spendet Erlös der Hengstvorführung für verletzte Reiterin

WEB-pvh-180917-WEG Tryon-13946

Maurice Tebbel und Don Diarado beim Training vor Beginn der Weltreiterspiele in Tryon. (© Pauline von Hardenberg)

Am 10. Februar präsentiert die Hengststation René Tebbel ihre Vererber bei der Hengstvorführung im Oldenburger Pferdezentrum in Vechta. Sämtliche Eintrittsgelder werden an die Familie einer Reiterin gespendet, die nach einem Sturz querschnittsgelähmt ist.

Daniela Meyer (26) aus Westerende war 2016 mit dem Pferd ihrer Schwester bei einem Turnier am Start. Auf dem Abreiteplatz vor einem Springen stürzte sie so schwer, dass sie seither vom Hals abwärts gelähmt ist. Auch der Familienvater ist schwer erkrankt. Dementsprechend braucht die Familie jede Unterstützung.

Die Familie Meyer ist eine Pferdefamilie und bei der Hengstvorführung in Vechta zugegen sein, wenn die Station Tebbel ihre Stars zeigt. Stationiert sind bei Tebbels z.B. der Hengstleistungprüfungssieger Dia Corrado v. Don Diarado, ferner Chacco’s Son II, der Vollbruder zu Maurice Tebbels Nationenpreissieger Chacco’s Son I sowie der züchterisch bewährte und selbst international erfolgreiche Light On.

Neu auf Station ist dieses Jahr z.B. der Siegerhengst Springen der Westfalen-Körung, ein fantastisch springender For Pleasure-Nabab de Reve-Sohn.

Mit Cardin v. Casall-Cassini-Con Air hat 2018 nicht nur ein Holsteiner Springprimus Einzug gehalten, sondern auch der Siegerhengst der Holsteiner Körung 2017 mit hoch interessantem Pedigree: Sandro Junior v. Sandro Boy-Singulord Joter-Acodetto. Und dann gab es im vergangenen Jahr auch noch einen neuen Dressurhengst: den in Oldenburg prämierten Follow Him v. Follow Me.

Über TG-Samen bietet die Station Tebbel Don Diarado an, Maurice Tebbels WM-Pferd, den Fünf-Sterne-Sieger Quabri de L’Isle von Pedro Veniss (BRA), René Tebbels Championatspferd Cosun, Justine Tebbels EM-Silber-Pferd Light Star und viele andere.

Infos: www.rene-tebbel.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar