HLPs Adelheidsdorf und Neustadt/Dosse: Dressursiegerhengste top

;orricone v. Millennium, Star des Gestüts Bonhomme und am Wochenende zu sehen bei der Hengstvorführung in Vechta.

(© Morricone v. Millennium – Siegerhengst der Oldenburger Körung 2014 und mit einer 9,33 überragender Dressurhengst des 30-Tage-Tests in Adelheidsdorf.)

Die letzten drei 30-Tage-Tests nach dem alten System gingen dieser Tage zu Ende. Die Ergebnisse aus Neustadt/Dosse und Adelheidsdorf liegen bereits vor. In Schlieckau wird noch gerechnet. Bemerkenswert sind die Dressurergebnisse der beiden Siegerhengste 2014 aus Oldenburg und Westfalen.

ADELHEIDSDORF

Gesamtsieger in Adelheidsdorf wurde der Hannoveraner Szenario v. Stakkato-Calypso II-Grannus aus der Zucht von Insa Heitzmann in Stolzenau und ausgestellt von Gabriele Heemsoth in Verden. Er erzielte die höchste Springnote von 9,18, was in Kombination mit einer ordentlichen 7,75 für die dressurmäßige Veranlagung zu einer gewichteten Endnote von 8,59 führte.

Bester Dressurhengst wurde der umjubelte Siegerhengst der Oldenburger Körung 2014, Morricone v. Millennium-Rubin-Royal (Z.: Heinrich Vahle, Friesoythe). Der bildschöne Rappe, der in Vechta für 755.000 Euro an das Gestüt Bonhomme verkauft wurde, erhielt eine Dressurnote von 9,33. Für Schritt und Rittigkeit erhielt er mehrfach die Höchstnote 10,0. Springen ist hingegen nicht so seins (6,98), so dass er am Ende mit einer 8,37 nach Hause ging.

 

NEUSTADT/DOSSE

Auch in Neustadt/Dosse triumphierte ein Springhengst, der 2014 prämierte Westfale United Touch S v. Untouched-Lux-Capitol aus der Zucht von Julius-Peter Sinnack in Bocholt. Inzwischen steht er auf der Station Schult in Hünxe und glänzte in Neustadt/Dosse nicht nur mit dem besten Springergebnis von 9,35, sondern auch mit der besten Gesamtnote: 8,39. Seine Springanlage wurde mit 10,0 bewertet.

Bester Dressurhengst wurde der Dressursieger in Westfalen 2014: Borsalino v. Boston-Fidermark-Coriograf B. Gezogen von der ZG Johann und Katja Schmid in Hallbergmoos, gelangte er für den damaligen Spitzenpreis von 710.000 Euro auf den Klosterhof Medingen. Jetzt in Neustadt/Dosse überzeugte er als bester Dressurhengst mit einer 8,51. Im Springen erhielt er eine 7,03, so dass unter dem Strich die Wertnote 7,97 stand.