Holsteiner Auktion in Hörup: 40.500 Euro für Colman-Tochter

Caesar_JB

Caesar v. Clarimo (© Janne Bugtrup)

Beim Springflut Festival in Hörup fand erstmals eine kleine aber feine Auktion mit Holsteiner Reitpferden und Fohlen statt. Eine gelungene Premiere, wie Vermarktungsleiter Roland Metz sagt.

Nur 13 Pferde umfasste die Kollektion der Holsteiner Auktion im Rahmen des Springflut Festivals in Hörup, neun Fohlen und vier Reitpferde. Geboten werden konnte im Hybridformat, also vor Ort, telefonisch und online. Dabei avancierte die fünfjährige Jassina v. Colman-Casall mit 40.500 Euro zur Preisspitze. Turniermäßig ist die Schimmelstute noch recht unerfahren, aber bei ihrem ersten und bislang einzigen öffentlichen Auftritt war sie auf Anhieb siegreich in einer Springpferdeprüfung. Kunden aus den USA sicherten sich das Talent.

Bei den Fohlen lag der Höchstpreis bei 15.000 Euro, die gleich für zwei Talente des Jahrgangs 2021 ausgegeben wurden. Das war zum einen das Hengstfohlen Caesar v. Clarimo-Colman, der bei Lars Brunk in Schleswig-Holstein groß werden wird. Nicht nur der Name, auch das Pedigree des Kleinen verspricht Großes. Aus dem Holsteiner Stutenstamm  318D2 gingen beispielsweise Chilli Willi (Nicola Philippaerts), Cognac Champlanc (Gerco Schröder) oder aber Camiro (Tony Andre Hansen) hervor.

Das zweite 15.000 Euro-Fohlen war eine Stute mit Namen Chique, die aus dem ersten Jahrgang des 2019er Siegerhengstes Cahil (Mutter v. Quibery) stammt und auch von der Mutterseite bestes Blut mitbringt. Ihre Großmutter ist die die Colman-Tochter Conella, die mit Quabri, Uno I und II Mutter von gleich drei gekörten Hengsten ist sowie den unter Lena Glisic derzeit in der Youngster-Tour über 1,40 Meter erfolgreichen, gleichnamigen Uno v. Uriko gebracht hat. Auch Chique bleibt in Deutschland.

Fünf der neun Fohlen erhielten einen Zuschlagspreis von 10.000 Euro oder mehr, der Durchschnittspreis lag bei rund 10.400 Euro. Der Durchschnittspreis der vier Reitpferde lag bei 32.000 Euro.

Gute Sache

Kein Pferd, aber ein Hindernis für Kinder im Turnierlook wurde beim Springflut Festival für den guten Zweck versteigert. 7000 Euro fließen an das ambulante Kinder- und Jugendhospiz Flensburg.

Das Fazit von Holsteins Vermarktungsleiter Roland Metz: „Ich freue mich sehr, dass die Premiere der Zusammenarbeit auf dieser Veranstaltung so gut gelungen ist. Das Springflut Festival stellt ein wertvolles sportliches Event in Schleswig-Holstein dar. Viele Interessenten aus Norddeutschland, durch das Hybrid-Format aber auch aus der ganzen Welt, waren vor Ort in Hörup oder online dabei.“