Holsteiner Frühjahrsauktion mit 54.000 Euro-Preisspitze v. Calido

Kat Nr.2_Calitino_JB

Spitzenpferd der Holsteiner Frühjahrsauktion: Calitino v. Calido. (© Janne Bugtrup)

Pferde mit bekannter Verwandtschaft waren begehrt bei der Holsteiner Frühjahrsauktion. Am begehrtesten war ein Calido-Sohn aus einer erfolgreichen Mutter, der nach Italien verkauft wurde.

Calitino heißt die Preisspitze der Holsteiner Frühjahrsauktion, und der Name deutet auf die Abstammung des vierjährigen Schimmelwallachs hin. Er ist ein Sohn des Calido aus einer Caretino-Mutter. Diese Caretino-Mutter ist Caretana BB, die mit dem Schweizer Niklaus Schurtenberger in Springen bis 1,50 Meter erfolgreich war. Für 54.000 Euro ging der Calitino in einen italienischen Sportstall.

Der zweithöchste Preis waren 41.000 Euro, und die legten Kunden aus Deutschland für die fünfjährige Vermicelle b v. Vagabond de la Pomme-Clarimo an. Auch sie hat eine S-erfolgreiche Mutter und hat selbst bereits Erfolge in Springpferdeprüfungen vorzuweisen.

Der Durchschnittspreis der 28 verkauften Pferde lag bei rund 21.500 Euro. Das Resümee von Geschäftsführer und Auktionsleiter Roland Metz: „Sehr viele Pferde bleiben in Deutschland und werden hier in Spring- und Vielseitigkeitsställen weiter ausgebildet, sodass wir sicherlich sportlich noch einiges von ihnen sehen und hören werden.“

Hier können Sie die Kollektion inklusive Verkaufspreisen noch einmal anschauen.