Holsteiner Frühjahrsauktion: Preisspitze nach England

Coleen v. Caretino-Corrado I

(© www.holsteiner-verband.de)

Die Favoritin Coleen wurde wie erwartet bei der Frühjahrsauktion in Elmshorn zum Höchstpreis verkauft und zieht nach Großbritannien. Insgesamt kamen 26 Nachwuchspferde unter den Hammer.

Für 72.000 Euro wechselt die sechsjährige Caretino-Corrado I-Tochter Coleen aus der Zucht und aus dem Besitz von Gerd Ohlsen, Oevenum/Föhr, in ein englisches Gestüt. Dessen Besitzerin ist sowohl im Springsport als auch in der Vielseitigkeitsszene in England aktiv und hat sich auch gleich die sechsjährige Castella v. Casall-Castellini (Züchter und Besitzer: Matthias Petersen, Neuglasau) für 36.000 Euro gesichert. Qooper v. Quarz-Crawford aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Bettina und Reimer Hass, Herzhorn, war für 48.000 Euro das zweitteuerste Pferd der Auktion. Der fünfjährige Wallach, dessen Mutter Wellina einst als zweite Reservesiegerin bei der Elitestutenschau in Elmshorn ausgezeichnet worden war und die inzwischen in Dressurprüfungen bis zur Kl. S erfolgreich ist, wird seine neue Box künftig in der Schweiz beziehen. Aus der Zucht der Familie Köhncke in Badendorf stammt die vierjährige Cesta v. Cancara-Caretino, die für 45.000 Euro in einen Springstall nach Belgien verkauft wurde. Die 28 zum Verkauf stehenden jungen Nachwuchsholsteiner zwei wurden nicht verkauft –  kosteten im Schnitt 23.660 Euro. Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden, so der erste Vorsitzende des Holsteiner Verbandes, Jan Lüneburg. Eine deutliche Belebung des Marktes ist an diesem Nachmittag spürbar gewesen. Es waren Kunden aus Belgien, der Türkei, Großbritannien, Spanien, Italien, Mexiko, Schweiz, Österreich, den USA und Deutschland nach Elmshorn gekommen.