Holsteiner Verbands-Hengst Million Dollar demnächst unter Frank Schuttert

Million Dollar v. Plot Blue (© Janne Bugtrup)

Gerade erst hatte der in Belgien gezogene Plot Blue-Sohn Million Dollar, der der Holsteiner Verband Hengsthaltung gehört, mit seinen Nachkommen bei der Körung in Neumünster überzeugt. Nun kommt die Meldung, dass er umzieht zu Jos Lansink. Er soll mit dessen Stallreiter in den großen Sport.

Plot Blue-Vigo d’Arsouilles-Cento-Nabab de Reve-Chin Chin – bei der Abstammung lacht das Springreiterherz! Über Marcus Ehnings Weltcup-Sieger und Mannschaftsweltmeister Plot Blue braucht man kaum ein Wort zu verlieren.

Die Cento-Tochter Daytona de Muze, Million Dollars Großmutter, war für Belgien im Nationenpreis-Einsatz. Auch die weiteren Mütter, Walloon de Muze v. Nabab de Reve und Qerly Chin v. Chin Chin, haben sich auf allerhöchstem internationalen Niveau bewiesen. Letztere ist ein züchterisches Phänomen mit 26 Nachkommen (mit Embryotransfer-Fohlen), von denen 15 in Klasse S erfolgreich sind, fünf davon auf Fünf-Sterne-Niveau, z. B. Narcotique de Muze und Walnut de Muze (Harrie Smolders).

Sport- und Zuchterfolge

Dass der siebenjährige Million Dollar hält, was sein Pedigree verspricht, hat er Ebba Johansson, der Bereiterin des Holsteiner Verbandes, bereits in Springen bis Klasse S* bewiesen. Dass er sein Talent weitergibt, konnte man bei der jüngsten Holsteiner Körung erleben, wo von zwei Nachkommen im Lot einer gekört und einer als Zweiter Reservesieger ausgezeichnet wurde. Letzterer wirkt künftig im Landgestüt Moritzburg.

Nun soll Million Dollar also in die Niederlande umziehen. Norbert Boley, der Geschäftsführer, der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH erklärte: „Ebba und ihr Trainer Lorenz Lassen haben über die Jahre einen hervorragenden Job gemacht. Million Dollar konnte sich aufgrund ihrer sorgfältigen Ausbildung genauso entwickeln, wie wir es uns erhofft haben.“

Der Hengst sei in den vergangenen Jahren züchterisch stark frequentiert worden – und hat trotzdem Springpferdeprüfungen in Serie gewonnen. In der nächsten Zeit werden Million Dollars Fans auf TG-Samen zurückgreifen müssen. Der Hengst soll „eine Deckpause außerhalb Holsteins“ bekommen, so Boley. Dies habe man nach Beratung mit dem Gremium beschlossen.

Zu Frank Schuttert

Es sei an der Zeit, dass der Hengst sich sportlich weiterentwickelt. Das soll er nun im Stall von Jos Lansink tun, wo Frank Schuttert bekanntlich reitet. Gerade erst am Wochenende war dieser in Maastricht siegreich gewesen. Schuttert gehört zu den Mannschaften bei den Weltreiterspielen in Tryon und den Europameisterschaften in Rotterdam. Er gehört zu den größten Talenten des Landes.

www.holsteiner-verband.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.