Karoline Gehring wird neue Zuchtleiterin in Mecklenburg-Vorpommern

Karoline Gehring 20.08.2018 (Foto – H.-J. Begall)

Karoline Gehring soll ab Mai 2019 Zuchtleiterin beim Pferdezuchtverband Mecklenburg-Vorpommern werden. (© H.J. Begall)

Die 32-jährige Karoline Gehring soll ab Mai die Geschicke des Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern leiten. Sie folgt auf Zuchtleiter Uwe Witt, der nach 28 Jahren in den Ruhestand wechselt. Die studierte Agrarwissenschaftlerin aus dem Osnabrücker Land hat eine Vita, die von Göttingen über Rostock bis Dubai reicht.

Pferdezucht ist ein Thema, das Karoline Gehring nicht nur von der theoretischen, universitären Seite her kennt. Gemeinsam mit ihrem Vater züchtet die designierte Zuchtleiterin des Pferdezuchtverband Mecklenburg-Vorpommern seit einigen Jahren mit einer eigenen Zuchtstute beim Hannoveraner Verband und dem Studbook Zangersheide. Gehring stammt aus Hasbergen, unweit des Orts Hagen am Teutoburger Wald, Standort des großen Turniers „Horses & Dreams“ auf dem Hof Kasselmann. Sie selbst sagt von sich, dass ihr die Vielseitigkeit besonders am Herzen liege.

Zuchtleiterin mit „Doppel-Master“

Gehring hat zunächst an der Hochschule Osnabrück und der Universität Göttingen ihren Bachelor in Agrarwissenschaften gemacht. Anschließend schloss sie zwei Masterstudiengänge ab, 2016 den in Nutztierwissenschaften und 2018 den in Pflanzenproduktion und Umwelt, beide an der Universität Rostock. Sie hat diverse Pratika absolviert und war auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität tätig.

Dabei hat sie sich nicht nur mit Pferden beschäftigt. Ein längerer Auslandaufenthalt führte sie nach Dubai, wo sie Mitarbeiter für die Tätigkeit in einem Biogaslabor und einer Biogasanlage schulte. Geplant ist, dass Karoline Gehring zunächst beim Pferdezuchtverband Mecklenburg-Vorpommern volontieren wird und sich auch in Warendorf bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) auf ihre zukünftige Tätigkeit vorbereiten wird. Ab Januar 2019 soll sie dann eingearbeitet werden, bevor sich Mecklenburg-Vorpommerns langjähriger Zuchtleiter Uwe Witt in den Ruhestand verabschiedet. Witt lenkt die Geschicke des Verbandes seit 1991.


Zum Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern

Der Pferdezuchtverband Mecklenburg-Vorpommern ist mit 834* eingetragenen Zuchtstuten, die 2017 428 Fohlen zur Welt gebracht haben der zweitkleineste Warmblutzuchtverband Deutschlands. 2017 wurden 451 Stuten gedeckt. Des Weiteren betreut der Verband mit Sitz in Rostock 1.740 Stuten aus dem Bereich Ponys und Kleinpferde, Schweres Warmblut, Kaltblut, Traber und sonstige Rassen. In diesem Bereich kamen 2017 856 Fohlen zur Welt. Es sind 77 Warmbluthengste beim Verband registriert. Das Landgestüt Redefin ist Schauplatz der alljährlichen Körung, die vor allem von norddeutschen Hengsthaltern und -aufzüchtern stark frequentiert wird. Unter anderem präsentiert auch Paul Schockemöhle hier viele der Hengste, die in seinem in Mecklenburg-Vorpommern gelegenen Gestüt Lewitz groß geworden sind.

Quelle: *Jahresbericht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN)