Kent Farringtons Fünf-Sterne-Hengst Jasper neu auf Station Völz

Pech für Kent Farrington, Glück für die Springpferdezüchter – der zwölfjährige BWP-Hengst Jasper hat sich verletzt und muss pausieren. In dieser Zeit steht er über die Hengststation Völz zur Verfügung.

Mit vollständigem Namen heißt der zwölfjährige Neuzugang auf der Hengststation Völz Jasper van’t Gestelhof, benannt nach seinem Züchter Louis van Gestel. Der hat schon mehrfach ein gutes Händchen für die Zucht bewiesen. Im Falle von Jasper hat er mit Heartbreaker einen der besten Springhengste der Welt an seine Stute Wega van’t Gestelhof v. Darco-Ramiro Z angepaart. Wega van’t Gestelhof ist nun schon die dritte Stutengeneration, die auf dem Gestelhof zur Welt kam, und sowohl sie als auch ihre Mutter haben noch weitere internationale Spring-  und auch Vielseitigkeitspferde gebracht.

Aber Jasper ist das Aushängeschild der Wega. Seine ersten internationalen Erfahrungen sammelte er unter portugiesischer Flagge mit Mario Wilson Fernandes. 2018 übernahm dann Kent Farrington die Zügel des damals neunjährigen Hengstes. Mehrfach siegten sie in Spruce Meadows und platzierten sich außerdem in Valkenswaard, Berlin und Tryon auf Fünf-Sterne-Niveau. Kein Turnier, von dem Jasper nicht wenigstens eine Schleife mit nach Hause gebracht hätte.

Dieses Paket aus bewährter Genetik plus entsprechender Eigenleistung wird den Züchtern nun über die Hengststation Völz angeboten. Christoph Zimmermann, der zusammen mit seiner Frau Janne Friederike Meyer-Zimmermann schon länger mit Jaspers Reiter und Besitzer Kent Farrington zusammenarbeitet, hat den Deal arrangiert. Er sagt: „Ich war einfach der Meinung dass so ein gutes Pferd den Züchtern zur Verfügung stehen muss.“

Ab Anfang April steht Jasper den Züchtern täglich über Frischsamen zur Verfügung. Weitere Infos, Bilder und Konditionen finden Sie unter www.hengststation-voelz.de.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.