„Kleine“ Schwester auch Trakehner Jahressiegerstute: Helena v. Helium siegt 2021

Neumünster – 59. Int. Trakehner Hengstmarkt 2021

Salvana's Helena, Trakehner Jahressiegerstute 2021 (© www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Sie ist die „kleine“ Schwester der Trakehner Jahressiegerstute des Vorjahrs: Helena v. Helium heißt die beste der elf Stuten, die um den Titel 2021 konkurrierten. Hengsthalter Gerd Sosath und Landstallmeister Dr. Axel Brockmann zeigten sich beeindruckt.

Zur Konkurrenz um die Trakehner Jahressiegerstute fahren alljährlich die Schausiegerinnen der regionalen Zuchtbezirke im Oktober gen Neumünster. Denn der Hengstmarkt ist auch Schauplatz des Wettbewerbs für die besten dreijährigen Stuten des Jahres.

Auch interessant

Traditionell wird diese Schau neben einem Trakehner Juror von zwei Richtern aus anderen Zuchtverbänden beurteilt. Diesmal waren es zwei Niedersachsen und die waren angetan von den elf Stuten, die auf ihren Kommentar warteten.

Neben Frank Bangert hatten der Oldenburger Hengsthalter Gerd Sosath und Dr. Axel Brockmann, Landstallmeister des niedersächsischen Landgestüts Celle, über die elf Stuten zu befinden. Einig waren sich die beiden Niedersachsen, dass es auffällig viele Stuten mit einem auffällig guten Schritt gab. „Wir haben in Hannover und Oldenburg gute Dressurstuten, aber wenn wir diese modernen Stuten mit ihrem überragenden Schritt sehen, können wir nur sagen: herzlichen Glückwunsch!“ Und noch etwas war klar: Dass die Spitze eng war. So eng, dass sich die Richter ausbaten, zwei vierte Plätze zu vergeben.

Trakehner Jahressiegerstute, die Zweite …

Siegerin wurde die Rappstute Salvana’s Helena, eine Vollschwester der Vorjahressiegerin Helene v. Helium a.d. St.Pr.,Pr. u. E.St. Hedwig v. Kaiserdom (Z.: ZG Rüdel, Felde, B.: Helmar Bescht, Schlieckau). Die hochnoble Stute ließ in Sachen Trabbewegung das – bewegungsstarke! – Feld blass aussehen. „Wenn man so eine tolle Stute hier sieht, mit diesen Bewegungen, der Losgelassenheit und diesem Interieur, da kann man als Züchter und als Besitzer einfach nur stolz sein. Eine überragende Jahressiegerstute – wir können gar keine Worte finden für so ein Pferd“, waren sich die Richter einig.

Die Reservesiegerin, die Millennium-Tochter Donauspiel aus der Zucht von Hans-Joachim Gross, Schwaförden aus dem Besitz des Gestüts Grafing bei München, hätte noch an der Spitzenposition von Helena kratzen können. Auch sie schick und bewegungsstark. Platz drei ging an eine weitere Millennium-Enkelin, die Fuchsstute Giovanna v. His Moment-Hertug (Z.u.B.: Dr. Angelica Lauritzen, DK-Kokkedal). Seit 50 Jahren gibt es den dänischen „Tochterverband“ der Trakehner. Die elastische Fuchsstute machte passend zum Jubiläum Werbung für die skandinavischen Fans der Ostpreußen.