Lanaken: Noch ein Sieg für Vogel und super Ergebnisse für die Deutschen im Sires of the World-Springen

Bildschirmfoto 2021-09-24 um 19.00.44

Vor zwei Jahren noch Bundeschampionesse, nun Qualifikationssiegerin bei der WM in Lanaken: Charisma HS unter Richard Vogel. (© Equitaris/Dr. Tanja Becker)

Tag zwei bei den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde im belgischen Lanaken auf Gestüt Zangersheide und Richard Vogel hat schon wieder die Nase vorn gehabt bei den Siebenjährigen. Highlight war heute aber das Sires of the World-Springen, in dem Christian Ahlmann sich um eine hundertstel Sekunde geschlagen geben musste.

Der Sieg im Sires of the World-Springen, das wie der Name schon sagt, ausschließlich Hengsten vorbehalten ist, ging an den Belgier Koen Vereecke auf einem ebenfalls belgischen Pferd, nämlich Kasanova de la Pomme. Der elfjährige Bamako de Muze-Sohn flog in 34,14 Sekunden über die Ziellinie des Stechens.

Nur eine hundertstel Sekunde, nichtmal einen Wimpernschlag langsamer waren Christian Ahlmann und Dominator Z, der ja in Zangersheide zuhause ist. Der elfjährige Diamant de Semilly-Sohn hat schon mit seinem zweiten Platz im Samstagshauptspringen in Aachen demonstriert, dass er wieder auf dem Weg zu alter Form ist. Das bestätigte er auch heute.

Dritter wurde ein weiterer Zangersheider Hengst, nämlich der neunjährige Feromas van Beek Z v. Fantomas de Muze unter Gilles Thomas – und auch hier war nur eine hundertstel Sekunde Abstand!

Groß war auch die Freude beim Viertplatzierten, das war nämlich Deutschlands Youngster in Lanaken, Hannes Ahlmann auf seinem Holsteiner Nekton-Sohn Nerrado. 36,33 Sekunden brauchten die beiden.

Ins Stechen geschafft hatten es auch Richard Vogel auf Carlchen S und Philip Rüping mit Casallco. Mit jeweils einem Abwurf als es gegen die Uhr ging, belegten sie die Plätze elf und zwölf.

Vogel gewinnt zweite Qualifikation der Siebenjährigen

Drei Pferde reitet Richard Vogel bei den Weltmeisterschaften der siebenjährigen Springpferde. Gestern siegte er mit Looping Luna. Heute war die ehemalige Bundeschampionesse Charisma an der Reihe. Kein Pferd kam an die 69,33 Sekunden, in denen die Holsteiner Uriko-Tochter Charisma durch den 1,40 Meter-Parcours fegte.

Junior Kannan und Looping Luna, Vogels anderen beiden Pferde, blieben ebenfalls fehlerfrei, aber mit ihnen ließ der dreifache U25-Springpokal Sieger es ruhiger angehen und belegte die Plätze 16 bzw. 21.

Außerdem platziert: Christian Ahlmann auf D’aganix 2000 Z v. Dominator-Aganix su Seigneur als Zehnter, Kendra Claricia Brinkop mit der Zangersheider Stute Takotak Z v. Telstar de la Pomme-Darco auf Rang 13, Karl Brocks und die westfälische Comme il faut-Cordalmé Z-Stute Cordijana auf dem 18. Rang, Harm Lahde und die KWPN-Stute Just a Dream v. Zirocco Blue-Caranao als 27. und der Hannoveraner Oak Grove’s Clown v. Cascadello-Balou du Rouet auf Rang 42 sowie Stephanie Böhe im Sattel der Brandenburger Lyjanero-Quicksilber-Tochter Lyjin P auf Platz 44. Insgesamt waren 179 Siebenjährige am Start.

Sechsjährige

Beste der 260 Sechsjährigen heute in Lanaken waren die Britin Emily Sage und Cadiz Z v. Caesar van de Helle, die nach 60,60 Sekunden ins Ziel kamen. Dahinter reihte sich der Ire Richard Howley mit seiner KWPN-Stute Kaatje AD v. Emir R-Papillon Rouge ein (61,29), gefolgt von Alexa Stais auf dem Hannoveraner Sohn der Erde K v. Salz der Erde-Contender, gezogen von Susanna Kleindienst (61,56).

Philipp Weishaupt ritt den Westfalen-Hengst Coros v. Cornet Obolensky-Arpeggio (Z.: Werner Buschsieweke) in 63,94 Sekunden auf den fünften Platz. Mit dem Dänen A.N. Barney v. Balou-Carmague belegte er zudem Rang acht (64,61).

Christian Ahlmann und der Rheinländer Hengst Condor One Z v. Codex One-Berlin (Z.: Heiner Dückers) wurden 14. (67,26). Den Hengst Dourkhan Hero Z v. Don’t Touch Tiji Hero-Zandor ritt er auf Rang 58.

Sandra Auffarth und der Hannoveraner Diacontinus-Alexis Z-Sohn Damaskus (Z.: Dr. Jörn Bramstedt) waren als 31. im Geld. Angelique Rüsen platzierte den westfälischen Crown Z-Pontifex-Sohn Crowny NW (Z.: Norbert Wentrup) an 54. Stelle.

Fünfjährige

Wie schon in der ersten Qualifikation gingen auch in Runde zwei alle fünfjährigen Pferde als Sieger aus der Prüfung hervor, die fehlerfrei geblieben waren. Das waren heute 71 der 230 Teilnehmer. Hier die Deutschen:

  • Angelique Rüsen auf dem Zangersheider Dominator-Sohn Diabolo van Bets Z aus einer Cassini II-Mutter (Z.: Jan Mues)
  • Matthias Gering auf der Zangersheider Stute Corablue Z v. Corydon van T&L-Los Angeles (Z.: Heinz Teeuwen)
  • Kendra Claricia Brinkop auf dem Hannoveraner Heartbreaker-Artos Z-Sohn Oak Grove’s Heartthrob (Z.: Gestüt Eichenhain GbR)
  • Ahlmann mit einem weiteren belgischen Dominator Z-Sohn, nämlich Querido VG (Mutter v. Chellano, Z.: Alois van Gorp).
  • Karl Brocks mit Spirit v. Sir Obolensky Z-Christdorn (Z.: Jan Lohmann)
  • Hannes Ahlmann auf dem Holsteiner Hengst Coquetto v. Cornet Obolensky-Coquetto (Z.: Witt Pferdezucht GbR)
  • Alexander Uekermann mit dem Celler Landbeschäler Diathletico v. Diacontinus-Escudo (Z.: Wilfreid Griesbach)
  • Sönke Fallenberg mit dem westfälischen Hengst Corneo TF v. Cornet Obolensky-For Keeps (Z.: Berthold Triebus)
  • Oliver Ross auf dem Hannoveraner Otto de la Roche v. Orlando-Check In (Z.: Claudia und Elke Tegtmeyer)
  • Niklas Betz im Sattel des Westfalen-Wallachs Balino v. Blockbuster-Cartani (Z.: Franz Börder).