Landgestüte mit neuem Vermarktungsservice

Bildschirmfoto2012-09-14um11.58.59.png

Die deutschen Landgestüte haben sich etwas einfallen lassen, um ihre
Züchter bei der Vermarktung ihrer Zuchtprodukte zu unterstützen.

Seit Anfang September ist das Internet-Portal Deutsche Pferdebörse online. Nachkommen von Hengsten der Landgestüte Marbach, Celle, Neustadt/Dosse, Redefin, Schwaiganger, Warendorf und Zweibrücken können zum Verkauf angeboten werden. Aber auch für Käufer ist die Pferdebörse interessant. Mittels einer übersichtlichen Suchmaske können die Pferde nach Alter, Geschlecht, Veranlagung und Abstammung ausgewählt werden. Der Service ist kostenlos. Derzeit sind 61 Pferde online, darunter hannoversche Springpferde, Meclenburger Buschaspiranten, westfälische Fohlen aus Schwarzwälder Füchse und der süddeutsche Springpferdechampion.
Hier gehts zur Pferdebörse: www.deutsche-pferdeboerse.de