Lodbergen: Rubin Royal OLD, Royal Diamond und N’oubliez jamais verkauft

Rubin Royal

(© Tanja Becker)

Drei Oldenburger Hengste haben das Dressurpferde Leistungszentrum im niedersächsischen Lodbergen verlassen. Harli Seifert verkaufte Rubin Royal OLD, Royal Diamond und N’oubliez jamais in die Schweiz. Das Ausbildungszentrum Lee AG (Bernhardszell) ist ihr neuer Besitzer.

Rubin Royal OLD v. Rohdiamant-Grundstein II (Z.: Harli Seifert, Lodbergen) war 1999 Id-Prämienhengst der Oldenburger Körung. Zahlreiche Titel wie Hauptprämiensieger, Vize-Westfalenmeister und VTV-Dressurhengst schmücken seine Karriere, die ihren Höhepunkt im Grand Prix-Sport unter dem Sattel von Hendrik Lochthowe fand. Laut Jahrbuch der Deutschen Reiterlichen Vereinigung kann Rubin Royal OLD bereits 29 gekörte Söhne vorweisen.

Mit in die Schweiz gezogen ist der 18-jährige Rubinstein I-Inschallah AA-Sohn Royal Diamond (Z.: Hans Francksen, Waddens). Seinerzeit If-Prämienhengst und Sieger der Hengstleistungsprüfung, Bundeschampion und zweifacher Finalist des Nürnberger Burgpokals, avancierte der Schimmelhengst mit der US-Amerikanerin Lisa Wilcox schließlich zum Grand Prix-Sieger. 569 eingetragene Sportnachkommen gehen laut FN-Jahrbuch auf das Konto von Royal Diamond.

Der dritte im Bunde ist noch ein Jungspund. Der sechsjährige Noubliez jamais v. Nintender-Calido I (Z.: Jürgen Ernst, Essel) qualifizierte sich im vergangenen Jahr für das Bundeschampionat in Warendorf. Seine weitere Förderung übernimmt die 21-jähirge Schweizerin Ariane Muff. Die drei Hengste stehen den Züchtern ab 2013 über die neue EU-Besamungsstation im schweizerischen Bernhardzell zur Verfügung. Die deutschen Züchter können aber auch weiterhin Frischsamen und TG-Sperma von Rubin Royal, Royal Diamond OLD und Noubliez jamais über das Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen beziehen.