Marbach: Gemeinschafts-Auktion mit zwei 23.000 Euro-Pferden

Im Haupt- und Landgestüt Marbach fand am Wochenende eine gemeinschaftliche Auktion mit den Landgestüten Redefin und Celle statt. 25 Pferde kamen unter den Hammer.

Unter diesen 25 Pferden waren zwei Preisspitzen, die jeweils 23.000 Euro brachten. Beide stammten aus dem Springlager: Collee und Sommersby.

Collee ist ein fünfjähriger Holsteiner v. Casall-Contender, der bereits Springpferdeprüfungen der Klasse A gewonnen hat und L platziert ist. Das Landgestüt Celle schickte diesen im Landgestüt Hunnesrück aufgewachsenen Schwarzbraunen.

Sommersby stammt aus dem Landgestüt Redefin, ein sechsjähriger Sohn des Seargent Pepper aus einer Mutter v. D’Olympic-Grafenstein. Auch Sommersby ist bereits in Springpferdeprüfungen der Klasse A siegreich und in L platziert gewesen. (Video)

Teuerstes Dressurpferd war mit 22.000 Euro der vierjährige Hannoveraner Dr. Watson aus dem Landgestüt Celle. Dr. Schiwago ist ein Sohn des Dr. Watson v. Diamond Hit aus einer Mutter v. Riverside-Wolkentanz II. (Video)

Der Durchschnittspreis lag bei knapp 13.000 Euro.

Das Auktionslot im Überblick finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.