Million Dollar stellt Preisspitze der Holsteiner Online-Fohlenauktion

Sehen lassen kann sich das Ergebnis der zweiten Online-Fohlenauktion des Holsteiner Verbandes, die gestern zu Ende ging.

15 Fohlen kosteten durchschnittlich 11.950 Euro. Preisspitze war mit 34.500 Euro das Hengstfohlen Million’s Way v. Million Dollar-Caretino aus der Zucht von Hartwig Schoof. Der Plot Blue-Sohn Million Dollar, der ja inzwischen sehr zum Missfallen von Bundestrainer Otto Becker, der das Talent lieber in deutschem Beritt gesehen hätte, in Belgien in den großen Sport wachsen soll, gilt als einer der gefragtesten Nachwuchshengste des Holsteiner Verbands. Die Mutter des Fohlens, die Caretino-Stute One Way, war unter dem Briten Christopher Frazer erfolgreich bis 1,50 Meter. Million’s Way bleibt in Deutschland.

Das gilt auch für das zweitteuerste Fohlen, die Katalognummer eins mit dem viel versprechenden Namen Olympia. Die Stute aus der Zucht von Sven Völz stammt ab vom Origi d’O, der seinerseits ein Sohn des Starvererbers Diamant de Semilly ist. International geht es auch auf der Mutterseite weiter mit Nabab de Reve als Muttervater und der international auf 1,60 Meter Niveau erfolgreichen Heroine de Muze v. Tinka’s Boy als Großmutter. Diese geballte Ladung Spitzensportler im Pedigree war den neuen Besitzern 19.500 Euro wert.

Das gesamte Ergebnis der Auktion finden Sie hier. Die Kollektion kann man hier noch einmal einsehen.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.