Neue Hengste für Dänemark

Bildschirmfoto 2018-03-12 um 17.57.57

Jovian bei seinem Sporttest in Verden (© Stephan Bischoff)

Nach einem Wochenende, in dem sich in Herning alles um die Pferde gedreht hat, steht fest: Insgesamt 27 junge Hengste können sich mit dem Prädikat „gekört“ schmücken.

Dabei hatten die Dressurhengste zumindest quantitativ das Sagen: 19 dreijährige und ein vierjähriger Nachwuchsvererber konnten die Körkommission überzeugen. Dem gegenüber standen sieben springbetonte Hengste, die in Zukunft ihr Genmaterial unter die Stuten bringen dürfen.

Und noch ein paar Zahlen: Sieben Nachwuchsvererber erhielten am Ende eine Prämie, darunter drei KWPN-Hengste und zwei Kandidaten aus dem Zuchtgebiet Hannover. Nach dem positiven Körurteil müssen sich die Youngster nun noch dem obligatorischen 10-Tage-Test stellen, bevor sie eine endgültige Deckerlaubnis erhalten. Dort werden noch einmal Interieur, Rittigkeit und die Veranlagung unter dem Sattel überprüft.

Als einziger Vierjähriger schaffte es Jovian v. Apache-Tango in den Prämienring. Der Braune hatte in den letzten Wochen viel auf dem Zettel: Nach der Anerkennung durch den Hannoveraner Verband am letzten Wochenende und dem parallel dazu absolvierten Sporttest in Vechta, den das Nachwuchstalent aus dem Besitz von Andreas Helgstrand als Bester der Dressurhengste abschloss, kann er seiner jungen Karriere nun noch eine weitere Auszeichnung hinzufügen. Aber auch er muss erst noch den 10-Tage-Test hinter sich bringen.

Die prämierten Hengste sind:

Schuberts Aston v. Bøgegårdens Alphabeat-Solos Landtinus (Besitzer: Schuberts & Bøgegården)

Hesselhøj Gnags v. Grand Galaxy Win-Tailormade Lancelot) (Besitzer: Cathrine Rasmussen)

Londoner v. Londontime-Danone I (Besitzer: Blue Hors)

So Unique v. Sezuan-Donnerhall (Besitzer: Helgstrand Dressage & Kleppenhus Invest)

Knock-Out v. Expression-Ferro (Besitzer: Helgstrand Dressage)

Kremlin MD v. Governor-Rousseau (Besitzer: Helgstrand Dressage)

Jovian v. Apache-Tango (Besitzer: Helgstrand Dressage & Kleppenhus Invest)

Immer wieder Helgstrand

Fast die Hälfte der gekörten Dressurhengste, nämlich ganze neun, stehen im Besitz von Andreas Helgstrand (Helgstrand Dressage). Das Gestüt Blue Hors kann drei gekörte Sprösslinge mit nach Hause nehmen. Auch die deutschen Zuchtverbände finden sich in den Ergebnislisten wieder.

Die weiteren gekörten dreijährigen Hengste sind:

Dressur

Olympus v. Don Olymbrio-Solos Landtinus, DWB (Besitzer: Lisbeth B. Andersen & Ib Kirk)

Zippo Eg v. Farrell-Zack, DWB (Besitzer: Blue Hors)

For Sure v. Finest-De Niro, HANN (Besitzer: Günther Lindwehr)

Straight Horse Sir Romance v. For Romance-Jazz, DWB (Besitzer: Helgstrand Dressage & Straight Horse)

Ferdades v. Fürstenball-Donnerhall, OLD (Besitzer: Helgstrand Dressage)

Got It v. Grand Galaxy Win-Don Schufro, DWB (Besitzer: Helgstrand Dressage & Dressage Arvé)

Highfive Fuglsang v. Grand Galaxy Win-De Niro, DWB (Besitzer: Ronja Dahlseng)

Gørklintgårds Shaolin v. Gørklintgårds Santos-Quaterback, DWB (Besitzer: Gørklintgård / Jørgen Ravn)

Suarez v. Sezuan-Desperados, HANN (Besitzer: Helgstrand Dressage)

Hvid’s Emperor v. Zack-Akinos, DWB (Besitzer: Hvid Horses & Stutteri Hove)

Zagori v. Zack-Sir Donnerhall II, DWB (Besitzer: Blue Hors)

Kadans v. Franklin-Jazz, KWPN (Besitzer: Helgstrand Dressage)

Kick Pleasure v. Sezuan-Wynton KWPN (Besitzer: Hestengen Dressage)

Springen

Bøgegårdens Bamuda v. Balou-Bøgegårdens Apollo, DWB (Besitzer: Stina und Jørgen Schmidt)

Vong’s Brunello v. Balou-Con Capitol, DWB (Besitzer Tallin Farm)

Syvhøjegårds Balouis v. Balou du Rouet-Caius, DWB (Besitzer: Syvhøjegård / Niels Osterland)

Cassado v. Casall-Corrado I, HOLST Besitzer: Stutteri Ask)

Perignon v. Perigueux-Stolzenberg, HANN (Besitzer: Lykkegård 119 und Camitz Equestrian)

Bjerglunds Quandillo v. Quintero-Candillo, HOLST (Besitzer: Karina u. Henrik Petersen)

Syvhøjegårds Unforgetable S v. Untouchable-Cassini I, DWB (Besitzer: Syvhøjegård / Niels Osterland

Con Carazon v. Cornet Obolensky-Pilot, WESTF (Besitzer: Stutteri Volstrup / Henning Jensen)

Auch zwei bereits vier- bzw. fünfjährige Springhengste haben die Zulassung in Herning erhalten, bei beiden finden sich Ahnen aus deutschen Zuchtgebieten im Stammbaum wieder:

Carpe Diem van de Geeneinde Z v. Connor-Cassini I, ZANG (Besitzer: Bækgården Youngster A/S)

Mundberg‘s Sandrino Boy v. Sandro Boy-Loran, DWB (Besitzer: Mundberg Horses / Ida Mundberg Hansen)

Fürstenball – Hengst des Jahres

Lafrentz

Fürstenball unter Ines Westendarp beim Bundeschampionat (© Lafrentz)

Als Hengst des Jahres hat der Dänische Warmblutzuchtverband den inzwischen zwölfjährigen Fürstenball auserkoren. Der Fürst Heinrich-Sohn aus einer Donnerhall-Mutter vereint feinstes deutsches Dressurblut in seinen Adern.

Die Liste seiner Erfolge in Zucht und Sport ist lang: Körsieger, HLP-Sieger, Landes- und Bundeschampion, Siegerhengst-Vater und S-Dressur-Sieger, Nummer eins der FN-Zuchtwertschätzung im Jahr 2015 …

Auch seine zahlreichen Töchter und Söhne machen ihm bisher alle Ehre. Da wäre zum Beispiel die Stute Fünf Sterne: Sie ist Oldenburger Reitpferdechampionesse und Gewinnerin im Brillantring der Elitestutenschau.

Oder der Hengst Fior, der 2015 das Oldenburger Championat der vierjährigen Hengste gewann, zwei Jahre später Bundeschampion unter dem Sattel von Frederic Wandres wurde und nun in Hamburg bei Martin Christensen steht. Und viele weitere Elitestuten, gekörte Hengste und im Sport bereits bis zur Klasse S erfolgreiche Nachkommen.

Fürstenball ist selbst im Sport bis Prix St. Georges erfolgreich gewesen und steht aktuell bei Paul Schockemöhle auf der Hengststation. Auch 2017 fand sich sein Name ganz weit oben in der FN-Zuchtwertschätzung wieder. Seine Kinder sind heiß begehrt und erzielen regelmäßig hohe Preise auf den Auktionen.

 

 

 

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.