Neue Körkommission für den Trakehner Verband

Bildschirmfoto 2020-06-16 um 13.02.41

2019 kürte die Trakehner Körkommission den Schimmel Ferrari Foerever zum Siegerhengst. (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Alle vier Jahre wählen die Trakehner eine neue Körkommission. Am 12. Juni war es wieder so weit.

Vier gewählte Körkommissare, zwei Stellvertreter und der Zuchtleiter entscheiden im Herbst darüber, welche Trakehner Junghengste zur Zucht zugelassen werden. Im Rahmen der Gesamtvorstandssitzung am 12. Juni in Münster-Handorf wurden nun zwei neue Mitglieder der Körkommission und zwei neue Stellvertreter gewählt.

Neu in der Kommission ist August Camp aus Geldern im Rheinland, der zuvor schon Stellvertreter war. Camp ist Ausbilder bis Klasse S und selbst Träger des Goldenen Reitabzeichens. Darüber hinaus züchtet er auch selbst, nicht nur Trakehner, sondern auch Rheinländer Reitpferde und Reitponys.

Ganz neu in offizieller Funktion in Neumünster wird Peter Kunath aus Zehren in Sachsen sein. Er hat mehr als 230 Fohlen gezogen und ist Privathengsthalter mit jahrzehntelanger Erfahrung.

Im Amt bestätigt wurden Dr. Hans-Peter Karp, der ja zugleich auch Erster Stellvertretender Vorsitzender des Trakehner Verbandes ist, und Vielseitigkeitsreiter und -ausbilder Elmar Lesch.

Als Stellvertreterinnen wurden zwei Grand Prix-erfolgreiche Dressurreiterinnen und -ausbilderinnen berufen: die ursprünglich aus Kanada stammende Leonie Bramall aus Isernhagen in Niedersachsen sowie die Bayerin Hella Kuntz.

Der Neuanfang bedeutete zugleich den Abschied der bisherigen Kommission. Aus dem Amt scheiden Steffen Bothendorf, Hans-Leonhard Britze und Gisela Gunia.

Trakehner Hengstmarkt findet statt

Die neue Körkommission beginnt im August mit der Sichtung der Trakehner Junghengste. Ihre Vorauswahlreise ist für den 11. bis 20. August vorgesehen.

Im Oktober wartet dann der 58. Trakehner Hengstmarkt in Neumünster. Stattfinden soll er trotz Corona auf jeden Fall, betont der Verband. Neben der Körung wird es wie gewohnt die Auktionen der Hengste, Reitpferde, Stuten und Fohlen geben.

Ob es allerdings wie gewohnt ein Live-Treffen der „Trakehner Familie“ wird, oder ob die Veranstaltung ohne Zuschauer durchgeführt werden muss, hängt von den dann geltenden Corona-Regeln ab.

www.trakehner-verband.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.