Neues Netzwerk: Initiative Vollblut-Zukunft

Zukunft-Vollblut

Vortragsveranstaltung der Initiative Zukunft Vollblut (© www.st-georg.de)

Es fehlt an Vollblut! Immer weniger reine Vollblüter kommen in den deutschen Warmblutzuchten zum Einsatz. Dabei braucht die Sportpferdezucht diese Hengste. Das finden einige, die sich den „Blütern“ verschrieben haben und eine Initiative ins Leben gerufen haben. Das Ziel: Information und Netzwerke.

Ohne Vollblut ist die aktuelle Sportpferdezucht undenkbar. Aber: Vielen reicht es, wenn das Kürzel „xx“ in den Abstammungsnachweisen in der dritten oder vierten Generationen auftaucht. Das Problem: Wenn nicht immer wieder Vollblüter in der Warmblutzucht eingesetzt werden, wird der Vollblutanteil immer geringer und „die Blüter“ rutschen immer weiter nach hinten in den Abstammungsnachweisen.

„Ja, und?“, zucken da viele mit den Schultern. Sie sind der Meinung, dass die heutigen Pferde auch so „blütig“ genug sind. Also edel, schnell im Kopf und den Reflexen. Warum, so fragt sich mancher, dann einen Vollbluthengst einsetzen? Das Fohlen wird schlechtere Vermarktungschancen haben. Ein Stutfohlen mag man für die eigene Zucht gern behalten. Aber ein Hengstfohlen? Die Körchancen gehen gen null. Als Wallach wird der Vollblut-Nachkomme möglicherweise auch auf wenig Gegenliebe stoßen. Alles Gründe, die zur mangelnden Akzeptanz des Einsatzes von Vollblut in der aktuellen Warmblutzucht führt.

Mit Vollblut in die Zukunft

Irgendwann ist die Kommunikation zwischen Vollbutzüchtern und den Warmblütern zum Erliegen gekommen. Warmblutzüchter nehmen in der Dressur gern frische Ware von der letzten Körung und im Springen das, was im Fernsehen über 1,60 Meter springt. Wer gezielt Vielseitigkeitspferde züchtet, gilt im besten Fall als Indiviualist, oder besser als jemand, der gerne Geld verbrennt.

Das Expertenforum „Mit Vollblut in die Zukunft“ ist eine Initiative, die ein Netzwerk aufbauen will. Hinter der Idee stecken mehrere Vollblut-Enthusiasten:

  • Ferdinand Leve, Architekt aus Warendorf, Vollblutzüchter und -trainer (u. a. Innenminister xx, Holsteiner Verband),
  • Andreas Baumann, der Züchter und Ausbilder
  • Iris Wenzel, Vollblutexpertin mit eigenem Blog
  • Beate Träm, Züchterin
  • Prof. Dr. Volker Steinkraus, der die „Butt-Zucht“ übernommen hat und unter anderem Züchter und Besitzer von Anna Siemers EM-Pferd FRH Butts Avondale ist

Austausch anregen und Informationen weitergeben möchte die Initiative, die schon auf dem Bundeschampionat und im Herbst in der Lüneburger Heide eingeladen hat. Das Interesse für das Thema ist größer als erwartet als die Deckzahlen von Vollblütern es vermuten lassen.

Webseite mit Infos zu Vollbluthengsten und mehr

In einer Hengstdatenbank werden auf der Webseite aktuell in Deutschland deckende Vollblüter vorgestellt, Infos zum Thema „Vollblut im Reitsport“ sollen folgen. Mehr zur „spannenden, interaktiven Vernetzung von Züchtern und Reitsportlern von vollblutgeprägten Pferden“:

vollblut-zukunft.de


st-georg.de

Der Vollblut-Artikel_ in der Februar-Ausgabe des St.GEORG 2022

In der Februar Ausgabe 2022 des St.GEORG haben wir einen längeren Artikel über Vollbluthengste, die aktuell europaweit im Einsatz sind, veröffentlicht. Dazu haben wir mit unterschiedlichen Fachleuten aus dem In- und Ausland gesprochen.

Das Heft können Sie hier versandkostenfrei bestellen! 

  1. Claudia R.

    Als sehr glückliche Besitzerin eines deutschen Reitponys habe ich schnell festgestellt, dass sich neben AA, VA, OX auch reines Vollblut (Marsvogel XX) im hinteren Pedigree befindet. Und frage mich, warum offenbar auch in der blühenden Reitpony-Zucht aktuell auch kein Vollblut mehr angeschlossen wird. Ist die Veredlung, die ca. 1965 in Deutschland begann, abgeschlossen?

  2. Ferdinand Leve

    Claudia R schauen Sie mal auf die Web Seite Mit Vollblut in die Zukunft , da entdecken sie einzelne Hengste , die eventuell in Frage kommen würden.

  3. Nicole Mayer

    Ich züchte gerade ein Reitpony von Cadlanvalley Sir Ivanhoe aus einer Rienzi xx × Honeur × Herzkönig × Inselkönig, also Trakehner-Halbblutstute. Wenn Interesse besteht, bitte melden! 😉
    Habe des weiteren noch eine Kalatos xx Tochter (tragend von Sturmpfeil/T.) und nun meine 3j Halbblüterin (Haskar del Chapulin AA × Balisto Z) in der Zucht.
    Und eingestellt eine xx Stute, tragend von Abendtanz! 🙂
    (Alle 3 Fohlen fallen dieses Jahr spät, erst Anfang Juni)


Schreibe einen neuen Kommentar