Nördlingen: Süddeutsche Champions und teure Fohlen 2019

46_v-For_Romance_II-Auktionsspitze_REU3200-foto_reumann_sm

Das 65.000 Euro-Fohlen der DSP-Elite-Fohlenauktion in Nördlingen 2019: Fidelis v. For Romance II (© Reumann)

In Nördlingen trafen sich dieses Wochenende die besten der besten aus dem Süden für die Süddeutschen Championate. Außerdem konnte man gestern ziemlich viel Geld ausgeben bei der DSP-Elite-Fohlenauktion.

Bei den dreijährigen Hengsten war kein Vorbeikommen an Baden-Württembergs Champion Define Dynamic v. Danciano-Samarant unter Lisa Horler. Hans Bader als Züchter und Margit Eisner als Besitzerin freuten sich über eine 8,8 für den Rappen. Je eine 9,0 für Trab, Ausbildung und Gebäude sprechen für sich.

Silber ging mit 8,1 an den Topas-Lord Leopold-Sohn Thapelo. Das Gestüt Birkhof, wo Vater und Muttervater zuhause sind bzw. waren ist Besitzer, die ZG Meder Züchter des Braunen. Nicola Haug stellte ihn vor.

8,0 lautete die Bewertung für den Bronzegewinner aus Bayern, Fine Lucas v. Fürsten-Look-Just Perfect unter Ann-Kathrin Lachemann für die Züchter und Besitzer der SH Sportpferde GmbH.

Vierjährige Hengste

Der neue Champion der vierjährigen Hengste hatte zuvor schon in Brandenburg-Anhalt zu überzeugen gewusst: Bela Bartok v. Belantis-Wind Dancer (Z.: Nora Driesch), den Anna Weilert für das Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse für eine 8,7 vorstellte. Hier gab es dreimal 9,0 für Schritt, Ausbildung und Gebäude. Der Trab erhielt die 8,0, Galopp 8,5.

Knapp geschlagen geben musste sich mit 8,5 Quinn VR v. Quadroneur-Don Cardinale (Z.: ZG Unger, B.: Nicole Brosig) unter Nikolaus Kühn.

Im Gemeinschaftsbesitz der Stiftung Brandenburger Haupt- und Landgestüt sowie von Madeleine Winter-Schulze befindet sich der Bronzemedaillengewinner Dante’s Stern v. Dante Weltino-Fidertanz (Z.: Franz Winklmaier). Auch er wurde von Anna Weilert präsentiert und erhielt eine 8,5 in sämtlichen Kriterien.

Dreijährige Stuten und Wallache

Belantis stellte auch die Württemberger Championesse der dreijährigen Stuten und Wallache, Barbora. Züchter und Besitzer Ludwig Fischer vom Gestüt Greim hatte sie aus einer San Amour-Mutter gezogen. Marco Philipp stellte die Stute für eine 8,4 vor.

Silber ging an Fumée M v. Floricello-Unee (Z.: Sara Marburg, B.: BG Marburg) mit Walter Wadenspanner im Sattel. Gesamtnote: 8,0.

Bronze teilten sich zwei Pferde mit jeweils einer 7,9: Weena v. Topas-D’Amour (Z. u. B.: Ulrich Vité) unter Kay Pawlowska und Pretoria II v. Vis a Vis-San Muscadet, die unter Friederike Maas für das Brandenburger Haupt- und Landgestüt antrat.

Vierjährige Stuten und Wallache

Lisa Horler hatte neben Define Dynamic noch einen weiteren Danciano-Sohn auf der Kaiserwiese am Start: Danny Cool, der bei Christine Sappl aus einer Sandro Hit Mutter gezogen wurde und ebenfalls im Besitz von Margit Eisner steht. Auch er holte den Titel. Die Gesamtnote von 8,6 setzte sich zusammen aus 8,5 für Trab, Galopp und Ausbildung sowie 8,0 fürs Gebäude und eine tolle 9,5 für den Schritt.

Platz zwei sicherte sich mit der Gesamtnote 8,5 Doreen v . Don Diamond-Lauries Crusador xx unter Nicola Haug. Herausragende Grundgangart war hier der Trab, der mit 9,5 bewertet wurde. Züchterin ist Gabriele Eder, Besitzer Familie Casper.

Nicola Haug saß auch im Sattel der Drittplatzierten, die sie allerdings für die Züchter und Besitzerfamilie der ZG Grill vorstellte: Que Sera G v. Quantensprung-Damon Hill. Que Sera kam mit einer 8,4 aus dem Viereck.

Noch mehr Schärpenträger

Süddeutscher Dressurpferdechampion bei den Sechsjährigen wurde mit genau 8,0 der von Carolin Brandt vorgestellte De Sandro v. Decurio-Samba Hit (Z.: Hans-Adolf Lembke, B.: Dressurhengste Schleier GbR). Er ging bereits in den Jahren zuvor als Sieger seiner Altersklasse hervor und wurde in diesem Jahr zum vierten Mal Champion.

Ramona Ritzel stellte Silber-Gewinner Belcanto v. Belissimo M-Regazzoni (Z. u. B.: Peter Walter) vor, 7,7.

Bronze ging an Damon’s Damiani v. Damon Hill-Florestan I (Z.: Frieder Heilemann, B.: Martina Lehr), der unter seiner Reiterin Melanie Mayer eine 7,2 erhielt.

In der Dressurpferdeprüfung Klasse M für Sechsjährige siegte der von Bernadette Brune gezogene Great Gatsby BB v. Grand Passion-Grafenstolz, den Anna-Lisa Schepper für die Kaderreiterin vorstellte. Er erhielt eine 8,1 und war damit eines von nur zwei Pferden, die die Bundeschampionatsqualifikation an dieser Stelle festzurrten.

Springpferde

Bei den sechsjährigen Springpferden, für die es ebenfalls um die Fahrkarten zum Bundeschampionat ging, wurde in zwei Abteilungen gewertet. Die für die DSP-Zuchtgebiete sicherte sich mit 8,5 der Hengst Lausitzer v. Lahnstein-Cayetano L unter Michael Kölz für die Sächsische Gestütsverwaltung. Züchter ist Ludwig Ebermann.

Chiron v. Cachas-Nekton wurde von Lawrence Green auf den Silberrang geritten (Z.: Annabarbara Schur, B.: Peter Pickl). Er kam auf eine 8,3.

Dritter wurde Chester v. Captain Future Z-Roti D’or G (Z. u. B.: Johann Schrankl) mit Linda Marschall im Sattel und der Wertnote 8,0 auf der Tafel.

In der zweiten Abteilung setzte sich mit 8,4 der OS-Hengst Coupito v. Coupe de Coeur-Gragenit (Z.: Heidi Glauser) unter Max Weishaupt an die Spitze.

Bereits gestern war Chapeau Ciaco v. Clintas-Ciacomini mit einer 8,6 eine Klasse für sich im DSP-Springpferdechampionat der Fünfjährigen gewesen. Christian Dietrich stellte den Hengst für das Brandenburger Haupt- und Landgestüt vor.

Das Brandenburgische HuL Neustadt/Dosse konnte sich auch über den DSP-Dressurpferdechampion bei den Fünfjährigen freuen, der wie Chapeau Ciaco nun nach Warendorf zum Bundeschampionat reisen darf: Destar v. Descolari-Quaterback (Z.: Jessica Gühne). Im Sattel saß die bewährte Anna Weilert, die den Hengst zu einer 8,2 ritt.

DSP-Elite-Fohlenauktion 2019

Die Schärpenträger von Morgen wurden gestern Abend auf der Kaiserwiese versteigert. 67 Fohlen kamen bei der DSP-Elite-Fohlenauktion für durchschnittlich 9.322 Euro unter den Hammer.

Am begehrtesten war der Titelheld des Katalogs, Fidelis v. For Romance II-Quaterback (Z.: Hans-Georg Zander). Für 65.000 Euro wurde er nach Österreich verkauft.

Das mit 26.500 Euro zweitteuerste Fohlen kam aus der Springkollektion und stammt ab v. Van Gogh-Lancer II. Züchter des Hengstes namens Verito ist Gerd Groß.