Norbert Freistedt neuer Vermarktungsleiter beim Pferdezuchtverband Baden-Württemberg

freistedt_norbert

Norbert Freistedt, ab Mai 2019 Vermarltungsleiter des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg (© privat)

Der Pferdezuchtverband Baden-Württemberg hat einen neuen Vermarktungsleiter. Auf den scheidenden Fritz Fleischmann folgt Norbert Freistedt. Start: 2. Mai 2019.

Norbert Freistedt aus Urspring wird Nachfolger von Fritz Fleischmann als Vermarktungsleiter beim Pferdezuchtverband Baden- Württemberg. Der 41-Jährige stammt ursprünglich aus Magdeburg und war zwölf Jahre beim Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen u.a. als Zuchtleiter, Geschäftsführer und Vermarktungsleiter tätig. Er hat Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Tierzucht an der Martin-Luther-Universität in Halle studiert. Schon von Anfang an war er einer der Initiatoren der Entwicklung der Rasse „Deutsches Sportpferd“ (DSP).

Freistedt erfolgreich beim Bundeschampionat

Als echter Praktiker ritt Freistedt im vergangenen Jahr den Casall-Sohn Casallus ins Finale beim Bundeschampionat der fünfjährigen Springpferde. Der Wallach stammte von der Auktion im Haupt- und Landgestüt Marbach. Sein neuer Arbeitsplatz ist nur wenige Meter entfernt vom Gestüt auf der Schwäbischen Alb. In Baden-Württemberg ist Freistedt bereits seit 2014 zu Hause. Mit seiner Lebensgefährtin Julia Schmid, der erfolgreichen Vielseitigkeitsausbilderin, die u.a. Michael Jungs Stute Rocana in den Sport gebracht hat, betreibt er einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Pferdevermarktung. Freistedt ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Pferdesport,-zucht. Zwischen 2003 und 2013 war er im Vermarktungsteam der Süddeutschen Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH aktiv. Freistedts erster Arbeitstag ist der 2. Mai 2019.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.