NRW-Frühjahrs-Eliteauktion: Preisspitze Luis Lennox kostet 82.000 Euro

25.244 Euro kosteten die 52 Reitpferde des Auktionsauftakts im westfälischen Pferdezentrum in Münster-Handorf im Durchschnitt. Das ist der niedrigste Durchschnittspreis seit Frühjahr 2002.

Preisspitze mit 82.000 Euro war der fünfjährige Schimmelwallach Lennox Luis v. Lissabon-Athlet Z. Im Preisgefüge folgte ein Sohn des Belissimo M, der vierjährige Belmondo aus einer Weltmeyer-Mutter (65.000 Euro). Die vier Reitponys kosteten im Schnitt 8.375 Euro, Champ of Class v. FS Champion de Luxe-Dornik B war mit 11.000 Euro das teuerste.
Außerdem wurde ein Dutzend Fohlen angeboten (Durchschnittspreis: 5.933 Euro). Cornets Pleasure v. Cornet Obolensky-For Pleasure war mit 10.000 Euro der höchstbezahlte Westfale aus dem Jahrgang 2009. 16 Pferde fanden Besitzer im Ausland.
Mehr Infos: www.westfalenpferde.de