Okawango und Valenzano beste Prüflinge beim 14-Tage-Test in Neustadt/Dosse

14-Tage-Test-Adelheidsdorf-September-2019

(© Screenshot Clipmyhorse)

In Neustadt/Dosse ist der zweite 14-Tage-Test dieses Herbstes zu Ende gegangen – mit Spitzennoten für die Springhengste.

Klassenprimus wurde zum einen der vierjährige Holsteiner Valenzano v. Vagabond de la Pomme-Christian-Calido I aus der Zucht von Kai Wullweber und im Besitz von Manfred von Allwörden. Der Fuchs war 2019 in Neumünster gekört worden. Den Eindruck, den er damals hinterließ, bestätigte er jetzt in Neustadt/Dosse mit einer Endnote von 8,50. Seine Springnote lautete 9,38, seine Dressurnote 7,46. Für sein Freispringen erhielt der Hengst eine 10,0. Seine drei Interieurwerte (Interieur, Charakter/Temperament, Leistungsbereitschaft): alle 9,5.

Noch ein weiterer Hengst erzielte eine 8,5 insgesamt: der dreijährige OS-Hengst Okawango v. Ogano Sitte-Cornet Obolensky-Contender aus der Zucht von Jochen Willen in Löningen und im Besitz des Landgestüts Redefin. Seine Springnote lautete 9,08, seine Dressurnote 7,79. Er glänzte im Freispringen mit 9,5.

Bester Dressurhengst war mit einer 8,95 der Franziskus-Sohn Frankie Lee, ein vierjähriger Hannoveraner, den Friedrich-Wilhelm Gercken aus einer Spörcken-San Amour-Mutter gezogen hat. Angemeldet wurde er von der Reesink Pferde GmbH in Borken. Seine Trabnote: 9,5, Schritt und Galopp: 8,5. Vom Fremdreiter gab es die 9,5.

Alle Ergebnisse