Oldenburger Sattelkörungssieger Splendid zuchtuntauglich und wieder zum alten Besitzer

Bildschirmfoto 2021-04-19 um 18.02.33

Der Sieger der 10. Oldenburger Sattelkörung 2021: Splendid v. San Amour. (© Oldenburger-Pferde.net)

Der San Amour-Sohn Splendid wurde als Sieger der zehnten Oldenburger Sattelkörung gefeiert und anschließend an das Gut Schönweide verkauft. Dort sollte der Rappe eigentlich zum Deckeinsatz kommen. Doch wie sich nun herausgestellt hat, kann das nicht klappen.

Splendid ist ein 2017 geborener Sohn des San Amour aus einer Dream Boy-Friedensfürst-Mutter. Die Großmutter Fatinitza ging selbst im Grand Prix-Sport. Gezogen wurde Splendid in Belgien, und es waren auch belgische Eigentümer, die den Rappen nach Vechta geschickt hatten. Hier wurde er Jubiläumssieger der zehnten Oldenburger Sattelkörung. Anschließend avancierte er zur Preisspitze der Auktion. Für 515.000 Euro erwarb ihn die Familie Gasser für das Gut Schönweide in Schleswig-Holstein.

Doch am 8. Mai meldete das Gut Schönweide, dass Splendid vorerst nicht in den Deckeinsatz geht. Die ersten Samenproben hätten in Qualität und Menge noch nicht den Anforderungen für einen Deckeinsatz genügt. Da war man noch davon ausgegangen, dass es am Stress der Körung liegen könnte und wollte erst einmal abwarten. Aber die Situation hat sich nicht gebessert und so informiert das Gut Schönweide die Züchter heute:

„Da sich die Spermaqualität nicht besserte, wurde Splendid, gemäß Auktionsbedingungen, einige Tage in der Tierärztlichen Hochschule Hannover untersucht. Der Befundbericht attestierte leider eine klare Zuchtuntauglichkeit in allen Parametern und eine chronische Entzündung der Nebenhodenschwänze, bei sehr vorsichtiger Zukunftsprognose.“

Eigentlich wollten die Gassers den schwarzen Schönling nicht zurückgeben. „An einer Kaufpreisminderung waren wir nicht interessiert, haben aber gemäß Empfehlung der Klinik das Angebot der Therapie bei uns, mit einer vollständigen Nachbesserung bis Mitte August, unterbreitet. Wir haben Verständnis, dass der Aussteller die zeitliche Verzögerung und die damit verbundenen Risiken nicht tragen wollte und eine sofortige Wandlung bevorzugte.“

So wird Splendid das Gut Schönweide also wieder verlassen. „Die Entscheidung zur Reklamation ist uns sehr schwer gefallen. Splendid ist ein unglaublicher Hengst, eine Wucht unter dem Sattel und er wäre für unsere junge Deckstation eine große Bereicherung gewesen. Manchmal muss man (betriebliche) Entscheidungen treffen die gegen den Bauch sind. Die Zukunft wird zeigen, ob es richtig war oder nicht. Auf jeden Fall wünschen wir dem Burschen alles erdenklich Gute für die Zukunft und hoffen aufrichtig, dass er den Weg in die Zucht doch noch findet. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die offene Kommunikation und Zusammenarbeit – alle hätten sich das anders gewünscht.“

www.facebook.com/schoenweide