Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen: Die Landeschampions 2019 sind gekürt

masterpiece_20_krenz

Prämienhengst der DSP-Sattelkörung 2018: Masterpiece v. Millennium. (© Krenz)

In Burgstädt fand letzte Woche das Landeschampionat für Nachwuchspferde des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen statt. Dabei gingen die hoffnungsvollsten Vertreter des Deutschen Sportpferdes auf dem Reitpferde- und Dressurviereck sowie im Parcours an den Start. Mit dem Millennium-Sohn Masterpiece gab es einen Wiederholungstäter unter den Titelträgern.

In Sachsen trafen die Youngster beim Landeschampionat des Pferdezuchtverbandes Sachsen-Thüringen aufeinander. Ganz besonders überzeugen konnte erneut der nun vierjährige Masterpiece v. Millennium-Drakdream (Z.: Horst Füllmich). Schon im vergangenen Jahr war der gekörte Prämienhengst in Nördlingen zum DSP-Champion der dreijährigen Reitpferde avanciert. Auf dem Reitpferdeviereck in  Burgstädt wurde er erneut von seinem Besitzer Kay Pawlowska vorgestellt. Platz zwei ging an den Fürst Romancier-Sohn Feiner Fred und seine Reiterin Tanja Sohnrey.

Auch bei den dreijährigen Reitpferden war es Kay Pawlowska, der die spätere Landeschampionesse Weena vorstellte. Die Topas-Tochter aus einer D’Amour-Mutter stammt aus der Zucht von Ulrich Vité. Sie setzte sich gegen Freshman unter Philipp Stuppert durch.

Ulrich Vité durfte sich zudem über den Champion bei den fünfjährigen Dressurpferden freuen. Hier siegte der ebenfalls aus seiner Zucht stammende Belgardo v. Best of Gold-Sonnenstrahl, der im letzten Jahr in Prussendorf gekört wurde. Unter dem Sattel von Hermann Gerdes war er 2018 bereits bei den Bundeschampionaten in Warendorf am Start.

Der neue Landeschampion der sechsjährigen Dressurpferde heißt Coconut Kiss. Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy präsentierte den Calibri-Callistus-Sohn aus der Zucht von Manfred Göpfert und qualifizierte ihn gleichzeitig für das Bundeschampionat.

Die besten Youngster im Parcours

Landeschampion der vierjährigen Springpferde wurde Casselot v. Cassoulet-Lancelot von der Hengststation Maas J. Hell des Hamburger Unternehmers Herbert Ulonska. Dessen Stalljockey Sven Otto sprang mit dem Hengst aus der Zucht von Martin Scheide zum Titel. Casselot war schon 2017 Springsieger der DSP-Körung in Neustadt (Dosse) gewesen. Auf dem zweiten Rang landete der Stargold-Sohn Starfire mit Marco Harnisch.

Correct heißt der neue Landeschampion der fünfjährigen Springpferde. Im Sattel des Contendro I-Colestus-Nachkommen (Z.: Milan Schäfer), der sich im letzten Jahr noch mit dem Silberrang hatte begnügen müssen, saß Marvin Jüngel. Vize-Champion wurde Cornett v. Cornet Session-Salito mit Carsten Schoechert.

Letzterer stellte auch den Zweitplatzierten bei den sechsjährigen Springpferden, den Diacasall-Sohn Diamant. Damit musste er seiner Nichte, der erfolgreichen Nachwuchsreiterin Laura Schoechert mit der selbstgezogenen Stute Wildstar v. Calido I-Chacon den Vortritt lassen.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.