Prussendorf: Die P-Familie sorgt einmal mehr für Aufsehen

Ehrung Paola II von Lord Loxley-Sandro Hit – Siegerstute dressurbetont – Foto Andreas Heine

Paola II v. Lord Loxley-Sandro Hit, Siegerstute Deutsches Sportpferd des Pferdezuchtverbands Brandenburg-Anhalt. (© Andreas Heine)

Vergangenes Wochenende hat der Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt die Stutenköniginnen 2017 der Rasse Deutsches Sportpferd gekürt. Die Siegerin kam zwar nicht aus dem Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse, wohl aber aus dessen berühmtestem Stutenstamm.

Wolfgang Jung in Groß Behnitz ist Züchter und Besitzer der neuen DSP-Siegerstute Paola II v. Lord Loxley-Sandro Hit-Brentano II. Die Dreijährige ist eine weitere Vertreterin der berühmten P-Familie aus Neustadt/Dosse, aus der sowohl die unvergessene Poetin wie auch die gekörten Samba Hit-Brüder hervorgegangen sind. Die Mutter von Paola II ist Poetin II, also die Vollschwester der einstigen umjubelten Bundeschampionesse und Millionenstute. Wolfgang Jung hat Poetin II vor einigen Jahren dem Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse abgekauft.

Der Reservesieg ging an Quatergirl v. Quatergold-Prinz Pilot-Kolobri, gezogen und ausgestellt von Dr. Frank Klakow in Osterburg. Bronze sicherte sich Julia Voigtländer aus Berlin mit Queenie v. Quaterback-Cartier-Dukur.

Vierbeste Stute wurde Polaris v. Quaterback-Syriano/T.-Lord Loxley aus dem Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse – ebenfalls ein Spross der P-Familie. Ihre Großmutter Paola I ist die Vollschwester zu  Paola II, der aktuellen DSP-Siegerstute. Außerdem war Paola selbst beim Bundeschampionat im Einsatz und brachte unter anderem den gekörten Trafalgar von Edward Gal.

Die weiteren Stuten auf dem Brillantring waren Finesse von Foundation–Londonderry–Weltmeyer (Z. u. B.: Julia Voigtländer, Berlin) und Farbenfroh von For Romance I–Wolkentanz–Lanthan (Z.: Zuchthof, Grossefehn; B.: Marion Nöbel, Berlin).

Springstuten

Siegerstute bei den Springern wurde die fünfjährige Arusha v. Askari-Colorit-Levisto vom Pferdehof Schwittersdorf der Familie Schick. Arusha setzte sich gegen die dreijährige Lyjin P v. Lyjanero-Quicksilber-Saccor durch. Hier zeichnete die Pietscher GbR aus Kalbe/M. verantwortlich. Zweite Reservesiegerin wurde Sexy v. Stalypso-Carpaccio-Cicero, gezogen und ausgestellt von Harry Hube, Arendsee OT Fleetmark.

In diesem Jahr stellten sich rund 80 drei- bis sechsjährige Stuten in Prussendorf vor. Beim Pferdezuchtverband Brandeburg-Anhalt können die Stuten bis sechsjährig mit der Staatsprämie ausgezeichnet werden. Voraussetzung ist ein Eintragungsergebnis von 7,5 und besser und eine Stutenleistungsprüfung, die sie mit mindestens einer 7,0 abschließen. Mit einem Gesamtergebnis, das im Durchschnitt 7,5 und besser ergibt, können sie die Staatsprämie erlangen.