Quirino Black bester Springhengst der Kurz-VA in Warendorf

Hengsttest-Springen-Feature Kopie

Sporttest für Hengste Springen (© Screenshot Clipmhorse.tv)

Nun stehen auch die Ergebnisse der Springhengste beim Kurz-Veranlagungstest in Warendorf fest.

Die dreijährigen Springhengste wurden beim Freispringen und dressurmäßig unter dem Sattel beurteilt. Die Vierjährigen haben auch Sprünge unter dem Reiter absolviert.

Bester von allen der vierjährige DSP-Hengst Quirino Black v. Quitoll-Balou du Rouet-Claudio’s Son aus der Zucht von Dirk Schwartz in Mörtitz. Vorgestellt wurde er von Laura Casper für die Sächsische Gestütsverwaltung, also das Landgestüt Moritzburg. Der Rappe kam auf eine Gesamtnote von 8,54. Die ergab sich aus folgenden Einzelnoten: Trab 7,7, Galopp 8,7, Schritt 8,0, Springanlage 8,3, Rittigkeit 8,8, Leistungsbereitschaft 8,8.

Zweitbester und zugleich bester Dreijähriger war der von Monika Johanning-Möllerhaus in Herzlage gezogene OS-Hengst Chengdu v. Chacoon Blue-Check In-Quick Nick. Lukas Maier stellte ihn für das Haupt- und Landgestüt Marbach vor. Hier gab es eine 8,36 unter dem Strich. Chengdu war der einzige Hengst, der eine Einzelnote mit einer 9 vor dem Komma hatte, nämlich in der Leistungsbereitschaft. Und er war derjenige mit der höchsten Wertung für die Springanlage, einer 8,6. Im Trab gab es eine 6,6, im Schritt die 7,6, 8,4 im Galopp und 8,3 für die Rittigkeit.

Endnoten über 8 gab es noch für zwei weitere Hengste:

  • den vierjährigen Holsteiner Cornet’s Caruso v. Cornet Obolensky-Cash and Carry-La Zarras (Z.: Karola Boley), den Thomas Brandt vorstellte und der eine 8,23 erhielt,
  • und den dreijährigen Holsteiner Chavaros II v. Charleston-Con Air-Caretino, gezogen von Reimer Detlef Hennings und vorgestellt von Claudia Wähling für die Station Maas J. Hell. Er kam auf eine glatte 8,0.