Redefin: Bernay und Hickstead White stellen die Mecklenburger Siegerhengste

Auch die Mecklenburger haben gekört. Hengste des Gestüts Sprehe stellten die Sieger.

In der Dressur ging die Siegerschärpe an einen Sohn des Sprehe-Hengstes Bernay v. Boston-Lord Loxley. Aus Urgroßmutter Calaida v. Alabaster stammt Kristina Bröring-Sprehes Grand Prix-Pferd Donnerball, der ebenfalls auf der Station Sprehe wirkte. Gezogen wurde der Rappe von Joachim Witt in Grimmen, Besitzerin ist Martina Biermann aus Essen.

Reservesieger wurde der einzige Sohn des Fürstenball im Lot. Auf der Mutterseite geht es weiter mit Sir Donnerhall und Rubinstein. Gerd und Hajo Hedemann zeichnen als Züchter verantwortlich, Aussteller war der Niederländer Joop van Uytert.

Eine Prämie erhielten noch vier weitere Hengste:

  • ein Dunkelfuchs v. Diamond Hit-Londonderry-Rubinstein (Z. u. B.: Heinrich Ramsbrock), dessen Großmutter unter anderem die einstige Westfälische Siegerstute Dimma brachte,
  • der Millennium-Sohn (es gab insgesamt vier) aus der Fürst Heinrich-Prestige Pilot-Mutter (Z. u. B.: Gut Darß)
  • ein Dunkelbrauner v. Top Gear-Foundation-Laurentio (Z. u. B.: Gestüt Lewitz)
  • ein weiterer Diamond Hit-Sohn, diesmal mit einer Fürst Romancier-Flemmingh-Mutter

Von ursprünglich 52 Dressurhengsten fielen 13 aus. 26 wurden gekört, davon sechs prämiert.

Springhengste

Hickstead White, ebenfalls bei Sprehe stationiert, stellte seinen ersten Siegerhengst. Für den Oldenburger Hauptprämiensieger, der Eric Lamazes legendären Hickstead zum Vater hat, ist es der erste Körjahrgang. In diesem Fall wurde Hickstead White von Heinrich Ramsbrock mit einer Chacco Blue-Contender-Mutter angepaart.

Der Heartbreaker-Sohn Zambesi stellte den Reservesieger, den Lothar Guse aus einer Converter-Le Matin-Stute gezogen hat. Urgroßmutter Lütt Püppi v. Le Matin ist auch die Mutter von Cartagena, die unter Miriam Schneider im Januar Weltcup-Siegerin in Dubai war.

Prämiert wurden außerdem:

  • ein OS-Hengst v. Twilight (v. Toulon)-Champ of Class-Saros xx aus der Zucht von Tobias Schüler und im Besitz von Henrik Klatte
  • ein Hannoveraner Sohn des Don Diarado aus der Lambada v. Lafontaine-Sao Paulo, die unter anderem auch Justine Tebbels Erfolgspferd Light Star brachte. Auch dieser prämierte Braune kam auf dem Zuchthof Tebbel zur Welt und ist hier auch beheimatet.
  • ein weiteres Hannoveraner Zuchtprodukt der Familie Tebbel v. Chacco’s Son II-Los Angeles-Colman,
  • ein Holsteiner mit Casall-Baloubet du Rouet-Lord in direkter Linie im Pedigree. Züchter ist hier Sören von Rönne, Aussteller Nick Conion.

Von den 54 Springhengsten erhielten 28 ein positives Körurteil. Sechs wurden zusätzlich prämiert. Zehn Hengste fielen aus.

Alle Ergebnisse sowie Videos der Hengste finden Sie unter www.pferdezuchtverband-mv.de.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.