Sattelkörung in Westfalen mit zwei neuen Vätern für die Zucht

Neun Hengste waren ursprünglich angemeldet gewesen für die Sattelkörung des Westfälischen Pferdestammbuchs in Münster-Handorf. Angetreten sind jedoch deutlich weniger.

Genauer gesagt waren es fünf Hengste, die sich der Körkommission stellten. Nach Tag eins waren es noch vier, weil einer aufgrund gesundheitlicher Probleme ausfiel. So konnte man am Ende von einer Körquote von 50 Prozent sprechen.

Gekört wurden der Oldenburger Just for you v. Jazz-Sir Donnerhall-Caprimond aus der Zucht von Ricarda-Maria Heidmeyer in Rahden und ein Westfale v. Farell-Lord Loxley, gezogen und ausgestellt von August Schulte-Varendorff in Ibbenbüren.

Der Rappe Just for you gehört übrigens zur Kollektion der 55. Westfälischen Elite-Auktion, die am 8. April stattfindet.

Das Züchterforum hatte mit Westfalens Zuchtleiter Wilken Treu über die geringe Beteiligung gesprochen. Treu gab zu, „rein quantitativ betrachtet“ könne dies „nicht zufriedenstellend“ sein. Seine Erklärung war, dass der Fokus westfälischer Züchter und Hengsthalter noch immer auf der Hauptkörung im Herbst liege.

Zwei Tage lang waren die Hengste unter die Lupe genommen worden. Gestern wurden sie auf dem Pflaster gemustert und anschließend freilaufen und freispringen gelassen. Heute war der Fremdreitertest, für den Sebastian Heinze zur Verfügung stand. Anschließend wurden auf dem Schrittring die Körurteile ausgesprochen.

Den Katalog der Sattelkörung finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.